Fiese Kühe – Ein kuhles Wettrennen

Nach einem langen Tag auf der Weide, müssen die Kühe zurück in den Stall. Das ist im wahren Leben so und das ist auch in der Welt der Brettspiele so. Und deshalb gibt es das Spiel „Fiese Kühe“. Zwei bis vier Spieler ab acht Jahren versuchen hier in einem wilden Rennen mit viel schieben und schubsen als erster im Stall anzukommen.

Mit einem Satz Bewegungskarten passend zur eigenen Herde ausgestattet geht es darum die eigenen Kühe so geschickt zu bewegen, dass die eigenen vier Kühe als erste allesamt im Stall ankommen. Dazu wird reihum gespielt und wer an der Reihe ist hat zwei Möglichkeiten. Entweder der Spieler spielt eine seiner fünf Handkarten um so seine Kuh zu bewegen oder er tauscht seine Handkarten, wenn er keine dieser Karten spielen kann.

Eine Handkarte erlaubt immer eine Bewegung zwischen einem und fünf Feldern, wobei die auf der Karte abgedruckte Zahl auch gelaufen werden muss. Kann man diese Felder nicht laufen, darf die Karte auch nicht gespielt werden.

Zusätzlich zu den Schritten, zeigen die Karten eine von sechs Sondereigenschaften. Neben der Bewegung der Kühe, darf man diese Sonderfähigkeit einsetzen und erleichtert so die Vorbewegung oder ärgert durch diese die Mitspieler. Am Ende eines Zuges zieht man dann eine Bewegungskarte seiner Farbe nach.

„Fiese Kühe“ ist ein super simples Spiel, welches in der Vollbesetzung von vier Spielern aber großen Spaß macht. Obwohl das einzig wirkliche Spielelement im Grunde nur das Legen der Bewegungskarten und das Bewegen der Kühe ist, kommt in dieser Besetzung eine taktische Komponente hinzu. Immer will wohl überlegt werden welche Karte man nun spielt, auch wenn es immer mal wieder vorkommt, dass man nur eine Karte spielen kann. Dabei kommt die Schadenfreude auch nicht zu kurz. Wenn man mit den eigenen Kühen die gegnerischen Kühe in eine verzwickte Lage bringt, sorgt dies bei den Mitspielern für beherztes Lachen. Außer vielleicht beim betroffenen Kuhtreiber, doch die Zeit zur Rache kommt bestimmt.

Gerade wenn es mal nicht ein hochkompliziertes Strategiespiel sein soll oder eine Spielrunde mit jüngeren Mitspielern ansteht, ist „Fiese Kühe“ eine gute Wahl. Mit seiner Alterempfehlung ab acht Jahren bekommt man hier ein Familientaugliches Spiel, welches durchaus auch mit Kindern gespielt werden kann, die ein oder zwei Jahre jünger sind als das empfohlene Mindestalter.

Aus meiner Sicht ist „Fiese Kühe“ kein überragendes, aber ein gelungenes Spiel, welches man immer mal wieder gerne auf den Spieltisch stellt.

Fakten:

  • Titel: Fiese Kühe
  • Autor: Anita Mazzoli, Peter Ratschiller
  • Grafik: Peter Lohausen
  • Verlag: Spiel Spaß
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Kategorie: Gesellschaftsspiel
  • Spieler: 2 – 4 Spieler
  • Spieldauer: ca. 30 Minuten
  • empfohlenes Alter: ab 8 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Stefan Frank sagt:

    darf man fragen was das Spiel kostet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.