„Railroad Tycoon – Das Brettspiel“ – Wir bauen uns ein Eisenbahnimperium

Bekannte Marken werden in der heutigen Zeit nicht mehr nur in einem Medium dazu benutzt Geld zu verdienen. So werden aus Büchern Filme oder aus Filmen Spiele. Manchmal werden aber auch aus Spielen Spiele. So geschehen bei „Railroad Tycoon“. Aus dem Computerspiel ist ein Brettspiel geworden und zwar eines, das in jedem Fall mit seiner Ausstattung punkten kann.

Schienen, Bahnhöfe, Züge

Das Ziel von „Railroad Tycoon – Das Brettspiel“ ist ein erfolgreiches Eisenbahnerunternehmen zu erschaffen. Hierzu baut jeder Spieler ein Schienennetz auf um dann Waren zwischen den Städten in Ostamerika zu verkaufen. Nach und nach bauen sich die Spieler so ein Imperium auf, erwirtschaften Gewinn und bezahlen die Dividende an ihre Aktionäre. Je erfolgreicher man bei seinen Verkaufsaktionen ist, umso mehr Punkte erhält man auf der Siegpunkteskala und hat dann bei Spielende vielleicht die Nase vorn.

Kein einfaches Regelwerk

Leider wird der Spielspaß bei „Railroad Tycoon – Das Brettspiel“ etwas durch die deutsche Spielanleitung getrübt. Diese ist nicht sonderlich gut übersetzt worden, so dass man schon etwas überlegen und diskutieren muss, wie die Regeln denn nun zu verstehen sind, hat man sich aber einmal durch dieses Manko hindurchgebissen, wird man mit einem spannenden Spiel belohnt. Gerade mit mehreren Spielern entwickelt sich oft ein harter Kampf um die angebotenen Waren und das, obwohl der Spielplan mehr als nur groß ist.

Angemessene Spielzeit

Die Spielzeit von „Railroad Tycoon – Das Brettspiel“ bewegt sich in einem akzeptablen Rahmen. Zwar kann es durchaus schon einmal vorkommen, dass man drei oder vier Stunden an einer Partie spielt. Mit den richtigen Mitspielern kommt durch die Wettbewerbssituation niemals Langeweile auf und gerade wenn man einem Konkurrenten wertvolle Ware wegschnappt, ist Schadensfreude vorprogrammiert.

Eisenbahnerfreuden

Für Freunde von Eisenbahnspielen ist „Railroad Tycoon – Das Brettspiel“ in jedem Fall eine interessante Wahl. Doch auch für Neueinsteiger in dieses Genre bietet das Spiel genug Spielspaß. Zwar braucht man wie erwähnt ein wenig Zeit um durch das Regelwerk durchzusteigen, dann aber steht einer spaßigen Runde Schienenbauen nichts im Wege.

Factsheet:

Name: Railroad Tycoon – Das Brettspiel
Autor: Glenn Drover / Martin Wallace
Verlag: Pro Ludo / Eagle Games
Jahr: 2005
Genre: Strategiespiel
Spieler: 2 – 6 Spieler
Spieldauer: ca. 240 Minuten
Alter: ab 10 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
hwe
kat
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 22. Februar 2011

    […] die sich um das Thema Eisenbahn drehen, gibt es viele. Doch ob nun “Zug um Zug” oder “Railroad Tycoon: Das Brettspiel”, die Zielgruppe dieser Spiele ist eigentlich immer ein erwachsenes Publikum und erfahrene Spieler. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.