Hallo zusammen,

Michael hat mich gefragt, ob ich euch die nächsten 26 Wochen versüßen und mein „Das verspielte ABC“ vorstellen und euch in mein Brettspiel Regal entführen möchte. Natürlich mache ich das gerne und lasse mich selbst überraschen welche neuen und alten Schätze sich dabei aus den Regalfächern ziehen lassen.

In diesem Sinne macht auch ein inzwischen mittelalter Klassiker den Anfang.

Das heutige Spiel ist mein damaliger Glückspick von der Messe Spiel in Essen. Es muss im Jahre 2009 oder 2010 gewesen sein als ich aus reinem Coverkauf Interesse zugegriffen habe, denn da war dieser kleine, unscheinbare Stand von Moskito Spiele der mich anlachte.

In A la Carte vom Autor Karl-Heinz Schmied werfen wir uns in eine abwechslungsreiche Küchenschlacht mit viel Freud und mancherlei Leid. Das Leid liegt dabei eigentlich (fast) ausschließlich auf Seiten der aktiv kochenden Spielenden, während der Rest am Tisch sich köstlich beim Versuch amüsiert sich zwanghaft nicht zum Löffel zu machen.

A la Carte besteht aus kleinen Herden auf denen wir unsere Bratpfanne anheizen und witzige Gerichte wie Breakfast Fidel (Kaffe mit Zigarre) oder Spaghetti Al Rabiatta (Spaghetti, Tomatensoße und eine Axt). Dazu müssen wir immer den geeigneten Temperaturbereich einhalten und unsere Pfännchen mit den richtigen Gewürzen befüllen. Hier liegt auch die Crux, denn die Gewürze stecken in verschiedenen Fläschchen und bestehen aus unförmigen Stückchen. Würzen erfolgt über einmal schütten und schauen was in der Pfanne landet. Doch Achtung! Kommt das dritte Salz (ist in jedem Fläschchen vorhanden) in die Pfanne ist das Gericht verdorben! Ebenso wenn es zu heiß wird. Ganz Verwegene nehmen die Gewürzmischung (wo alles gemischt drin ist).

Dieses Spiel ist einfach unfassbar witzig und hat uns so viele Lachflashs geliefert, dass ich es unbedingt hier nennen muss. Und spätestens wenn fünf erwachsene versuchen ihr Crepe Suzette Plättchen in einer kleinen Spielzeugpfanne durch hoch werfen zu wenden ist die Gaudi perfekt. Probiert es aus!

  • Titlel: A la Carte
  • Verlag: Heidelberger Spieleverlag (heute Heidelbär Games)
  • Autor: Karl-Heinz Schmied
  • Artwork: Jochen Eeuwyk & Christof Tisch
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: 30 – 45 Minuten

Von Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.