Machi Koro: Würfel deine eigene Stadt

„Machi Koro“. Zunächst einmal klingt der Name etwas komisch und so richtig kann man sich unter dem Titel auch auf den ersten Blick nichts vorstellen. Doch schaut man genauer hin, macht der Titel richtig Sinn. Machi ist nämlich das japanische Wort für Stadt und Koro das Wort für würfeln. Grob übersetzt heißt „Machi Koro“ also „Stadt würfeln“ und genau darum geht es in diesem einfach zu erlernenden Spiel von KOSMOS. Die zwei bis vier Spieler erwürfeln ihre eigene Stadt und versuchen als erster die vier Großprojekte ihrer Stadt fertig zu stellen um das Spiel zu gewinnen.

Die Regeln des Spiels sind dabei simpel. Zu Beginn einer Partie bekommt jeder Spieler seine vier Großprojekte ausgehändigt und legt diese mit der unfertigen Seite vor sich aus. Darüber hinaus bekommt jeder Spieler drei Münzen und ein Weizenfeld und eine Bäckerei.

Der Grundstein für die eigene Stadt ist damit gelegt und nun heißt es die Stadt wachsen zu lassen und genug Geld einzunehmen um die Großprojekte zu finanzieren. In der Mitte des Tisches liegen hierfür 15 unterschiedliche Unternehmen, die die Spieler kaufen und somit ihrer Stadt zufügen lassen können. Doch drei Münzen sind dafür auf Dauer natürlich zu wenig, womit wir auch schon beim Spielablauf sind.

Ist ein Spieler an der Reihe würfelt er mit einem Würfel. Hierdurch aktiviert er ausliegende Karten, da auf jeder Karte ein oder mehrere Würfelergebnisse abgebildet sind. Je nach Typ des Unternehmens generieren diese nun ein festes Einkommen, ein variables Einkommen oder man muss Rechnungen bei anderen Spielern begleichen. Manche Unternehmen bringen auch Einkommen wenn ein anderer Spieler am Zug ist. Im Idealfall sammelt man so mit entsprechenden Würfelglück Geld an um eines der ausliegenden Unternehmen zu kaufen oder eines seiner Großprojekte zu verwirklichen. Hierzu wird einfach die entsprechende Summe an die Bank gezahlt und die entsprechende Karte vor sich ausgelegt bzw. umgedreht. Bis auf wenige Ausnahmen darf man dabei von jedem Unternehmen beliebig viele Karten besitzen, allerdings darf man immer nur ein Unternehmen pro Zug bauen.

Im Prinzip war es das schon an Regeln, womit wir auch schon bei einem Problem von „Machi Koro“ sind. Das Spielprinzip erlaubt leider keine großen Abwechslungen und so spielt man das Spiel einfach so nebenbei runter. Interaktion ist zwar durch einige Kartentypen gegeben und es gibt auch Kartenkombinationen die einem Vorteile bringen, so dass man schon ein wenig schauen muss, welches Unternehmen man als nächstes kauft. Dennoch, die meiste Zeit spielt man nebeneinander her und achtet nur darauf, wann man Geld von der Bank oder von den Mitspielern bekommt oder entsprechend Geld zahlen muss.

Dennoch ist „Machi Koro“ kein richtig schlechtes Spiel, nur halt kein Spiel für anspruchsvolle Taktiker. Gerade wenn man auf der Suche nach einem einfachen Familienspiel ist, bei dem auch die jüngeren Familienmitglieder nicht benachteiligt sind, liegt man bei diesem Mix aus Wüfel- und Kartenspiel genau richtig. Hier stellt „Machi Koro“ ein super Bindeglied dar um die eigenen Sprösslinge den Übergang von Kinderspielen zu komplexeren Spielen zu ermöglichen und auf einer ganz einfachen Ebene auch wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln.

Würde ich das Spiel denn noch einmal spielen? Ich denke schon! Gerade wenn man auch der Suche nach einem Einstiegsspiel oder einen Absacker für einen Spieleabend ist, ist „Machi Koro“ perfekt. Die Regeln sind wirklich in maximal fünf Minuten erklärt und auch dauert eine Partie nicht länger als 30 Minuten. Perfekte Eigenschaften für die gerade genannten Einsatzgebiete. Als Hauptspiel des Abends würde ich „Machi Koro“ allerdings nicht auf den Tisch bringen, dafür ist mir das Spiel dann doch zu einfach.

Fakten:

Titel: Machi Koro
Autor: Masao Suganuma
Grafik: Noboru Hotta, Taro Hino, Mirko Suzuki
Verlag: KOSMOS
Erscheinungsjahr: 2014
Kategorie: Kartenspiel
Spieler: 2 – 4 Spieler
Spieldauer: ca. 30 Minuten
empfohlenes Alter: ab 8 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Yelref
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Martin sagt:

    Habe das Spiel ausprobiert. Macht echt Spaß! Vor allem auch für Kinder geeignet.

  1. 27. Mai 2015

    […] Machi Koro (Kosmos) […]

  2. 10. Juni 2015

    […] Machi Koro (Grafik: Hotta / Verlag: Kosmos) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.