Wolltet ihr nicht auch schon mal wissen, wie Politk bei Kannibalen gemacht wird? Kein Problem, das Brettspiel „The Politics of Cannibals“ (T.P.O.C.) gibt euch dazu die Möglichkeit.

Achtung: Englisch

Was man zu allererst einmal wissen muss, wenn man sich für T.P.O.C. interessiert, ist die Tatsache, dass es sich bei dem Spiel um ein amerikanisches Produkt handelt. Will heißen: das komplette Spielmaterial ist in englischer Sprache. Für Menschen mit einigermaßen guten Englischkenntnissen sollte dies allerdings keine allzu große Hürde darstellen, da die Regeln verständlich verfasst wurden und das eigentliche Spielmaterial ohne irgendwelche weiterführenden Kartentexte auskommt.

Werde der neue Häuptling

Ziel von T.P.O.C. ist es, der neue Häuptling eines Kannibalenstammes zu werden. Der alte Anführer des Stammes ist nämlich leider verstorben und die Spieler wollen unbedingt der legitime Nachfolger werden. Dafür kämpfen die Spieler um Wählerstimmen um am Ende als eben dieser neue Häuptling dazustehen.

Wir platzieren Stammesmitglieder

Um dieses Ziel zu erreichen, bekommt jeder Spieler eine bestimmte Anzahl an Stammesmitgliedern, die auf den in verschiedenen Zonen des Spielplans platzieren muss um so in der Endabrechnung die Gunst der Stammesmitglieder auf seiner Seite zu haben und um so die Wahl zu gewinnen. Die genauen Legeregeln und die Regeln für die Endabrechnung könnt ihr der Spielanleitung entnehmen, die diese gut verständlich erklärt. Diese hier aufzuführen, würde deutlich zu weit führen.

Etwas eintönig, aber dennoch interessant

Leider ist das Spielprinzip zu T.P.O.C. etwas eintönig. Im großen und ganzen beschränkt sich das Spiel auf Karten legen und Karten ziehen. Dadurch, dass man ein wenig Glück beim Kartenziehen braucht und es nicht immer gut ist jede Karte zu jeder Zeit zu spielen, wird das ganze allerdings ein wenig aufgelockert. Sogar ein wenig strategisches Geschick ist von Nöten um am Ende die Stammesmitglieder von seinen Führungsqualitäten zu überzeugen.

Interessantes Thema

Durch das unverbrauchte Thema, ist das eigentlich simple T.P.O.C. ein durchaus interessanter Titel für alle Typen von Spielern. Wie oft konnte man in Brettspielen schon mit Zombies spielen? Eben! Leider wird es in Deutschland wohl nicht so leicht sein, an das Spiel heran zu kommen, da solche kleineren Produktionen meist nicht international vertrieben werden. Aber wer weiß, vielleicht stellt Stractical Concepts ihr Spiel ja auf der SPIEL 09 vor und es wird dort zum Überraschungshit.

Factsheet:

Name: The Politics of Cannibals (T.P.O.C.)
Autor:
Verlag: Stractical Concepts
Jahr: 2009
Genre:
Spieler:
Spieldauer: ca. 60 Minuten
Alter:

Unsere Wertung:

Gnislew: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Ein Gedanke zu „The Politics of Cannibals (T.P.O.C.) – Wenn Kannibalen Politik machen“
  1. Thanks for the review – I can’t read it very well but I can pick out a few words here and there. We are willing to ship copies directly to Europe at a reduced cost in order t off-set the high shipping cost. We found it to be a fun interactive game and the person who pays attention to the tiles and the campaign platforms of the other players tends to win.
    Thanks again!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.