Bandthology – Wie viel weißt du über Musik?

Eigentlich jeder kennt das Quizspiel „Trivial Pursuit“. Bei diesem Quizspiel geht es bekanntlich darum über mehrer Themengebiete hinweg sein Wissen unter Beweis zu stellen. Wer es lieber etwas spezieller mag und ein Musikfan ist, der sollte einmal einen Blick auf das Musikquiz „Bandthology“ werfen,

Achtung: Englisch

Was man zu allererst einmal wissen muss, wenn man sich für „Bandthology“ interessiert, ist die Tatsache, dass es sich bei dem Spiel um ein kanadisches Produkt handelt. Will heißen: das komplette Spielmaterial ist in englischer Sprache. Für Menschen mit einigermaßen guten Englischkenntnissen sollte dies allerdings keine allzu große Hürde darstellen, da eine Vielzahl der hierzulande gehörten Musik ebenfalls englischsprachig ist und das Musikbusiness eh ein eher international ausgerichteter Wirtschaftszweig ist.

Optisch durchwachsen

Packt man „Bandthology“ schließlich aus, fällt einem sofort aus, dass das Spiel optisch durchwachsen ist. Das als Gitarre gestaltete Spielbrett fällt dabei positiv auf und auch die Quizkarten sind von ordentlicher Verarbeitung. Schade, dass die zu erspielenden Bandmitglieder nur auf recht dünnen Pappen gedruckt wurden. Dies schmälert den guten ersten Eindruck doch etwas, wobei „Bandthology“ dennoch ein ansehnliches Spiel bleibt.

Simple Regeln

Das Spielziel von „Bandthology“ ist schnell erklärt. Ziel ist es eine Band mit sechs Mitgliedern zusammen zu bekommen. Dazu wandert man auf dem Gitarrenhals immer weiter, bis man am Ende angekommen ist und mit einer Masterfrage eines der Bandmitglieder gewinnen kann. Gelingt dies geht man zurück auf das Startfeld und wandert erneut nach oben.

Generell beantwortet man auf dem Weg nach oben immer Fragen von den Quizkarten, wobei man bei einer richtigen Antwort weiter spielen darf. Diese Fragen können einfach darauf abzielen das Debutalbum einer Band zu nennen, Bandnamen zu buchstabieren oder auch mal ein Annagram zu entschlüsseln. Es gibt aber auch Sonderkarten, die das Spiel auflockern. So muss man bei „Play“ zum Beispiel drei Alben einer Band nennen.

Die „Now What“-Felder dienen bei „Bandthology“ als Ereignisfelder. Hier werden spezielle „Now What“-Karten gezogen und die Anweisungen ausgeführt. So verliert man schon mal ein Bandmitglied, muss aussetzen oder ähnliches. Was bei den „Now What“-Karten auch passieren kann, ist dass man eine Audition-Karte erwischt. Hier muss dann pantomimisch ein Begriff erklärt werden.

Schwere Antworten

So einfach die Regeln sind, so schwer ist es den Sieg zu erlangen. Zumindest wenn jeder für sich spielt. „Bandthology“ setzt schon ein recht breites Spektrum an Musikwissen voraus. So ist es nicht immer leicht die richtigen Antworten zu finden. Noch schwerer wird es wenn man eine Liedzeile, einen Künstler oder einen Liedtitel mit einem bestimmten Wort finden muss. Was bei Worten wie „the“ oder „love“ noch einfach erscheint, wird bei vielen anderen Worten zur echten Herausforderung. Und auch wenn es um Bands und Musiker geht, von denen man noch nie vorher gehört hat, wird es schwer. Im Team hat man hier sicher bessere Karten, da die einzelnen Teammitglieder vermutlich ein breites Musikwissen haben, als ein Spieler für sich.

Großer Spaß

Doch auch wenn „Bandthology“ nicht gerade einfach ist, hatten wir in unserer Testrunde großen Spaß mit dem Spiel. Dies liegt einfach daran, dass wir durch das Spiel unserer Musikwissen aufbessern konnten und neue Künstler entdecken konnten. Neben dem Spielbrett stand hierfür einfach ein Notebook mit YouTube und dann wurde einfach mal geschaut, was dieser oder jeder Künstler so macht. Oder es wurde geschaut, ob es so manchen genannten Liedtitel oder Künstler wirklich gibt oder gab.

Wer mit dem Thema Musik etwas anfangen kann, der kann gutes Gewissen einen Blick auf „Bandthology“ werfen. Leider ist es nicht ganz so leicht an das Spiel zu gelangen, da die bekannten Internethändler den Titel nicht im Sortiment führen, aber wer den Titel haben will, findet sicher eine Bezugsquelle. Wer mehr Infos über das Spiel sucht findet diese auf der offiziellen Webseite https://www.bandthology.com.

Factsheet:

Name: Banthology
Autor:
Verlag:
Jahr:
Genre: Quizspiel
Spieler: ab 2 Spieler
Spieldauer: ca. 90 Minuten
Alter: ab 13 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.