Heute geht das verspielte ABC in die zweite Runde. Nach dem Buchstaben A steht nun also der Buchstabe B an. Hier widme ich mich einem Spiel, welches vermutlich jeder kennt: Schach! Doch Schach fängt natürlich nicht mit dem Buchstaben B an und so geht es heute um ein spezielles Schachspiel und zwar um Battle Chess.

Battle Chess habe ich auf dem AMIGA 500 kennen gelernt. Mein Vater hat gerne klassischen Schach gespielt und dieses Schachspiel dann ins Haus gebracht. Sozusagen als Ersatz für den Schachcomputer. Da man in Battle Chess tatsächlich schnörkelloses Schach spielen kann und die KI bei Battle Chess als recht gut galt sicher keine schlechte Idee.

Mich hat der klassische Schachmodus allerdings eher weniger interessiert. Ich war ganz Feuer und Flamme für den Battle Chess Modus. Im Grunde spielt man auch hier immer noch eine Partie Schach nach den gültigen Regeln eines Schachspiels, doch es gibt einen entscheidenden Unterschied. Geschlagene Figuren werden nicht einfach vom Feld genommen, sondern der Vorgang des Schlagens wird in einem geskripteten Kampf zelebriert. Damals ein großer Spaß, wenn auch unter dem Strich ohne wirklichen spielerischen Mehrwert.

Battle Chess war und ist eigentlich ein einfacher Schachcomputer. Schon witzig, wieviel Faszination man für Schach entwickeln kann, wenn die Präsentation einen anspricht. Ob man mit einer Neuauflage von Battle Chess wohl Schachnachwuchs generieren kann?

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.