Kooperative Spiele treffen voll und ganz den Zahn der Zeit und bei vielen Vertretern dieses Genres haben die Spieler dabei kein Zeitlimit um die gemeinsamen Entscheidungen zu treffen. Doch es geht auch anders, wie 5-Minute Dungeon von KOSMOS zeigt. Hier haben die Spieler genau fünf Minuten Zeit sich gemeinsam durch einen Dungeon zu kämpfen und den finalen Boss zu besiegen.

Helden mit Karten

Die Regeln für eine Partie 5-Minute Dungeon sind dabei wirklich einfach. Jeder Spieler sucht sich vor der Partie zunächst einmal einen Charakter aus und bekommt das entsprechende Charaktertableau und das dazugehörige Kartendeck. Anschließend wird die Bosskarte für die Stufe bereitgelegt, die man gerade spielt. In der ersten Party ist dies dementsprechend der der Level 1 Boss, der “Baby-Babar”. Anschließend wird das Bossdeck für die Partie zusammengestellt und gemischt. Abhängig von Spielerzahl und dem gewünschten Schwierigkeitsgrad (Lehrling, Held, Dungeon-Master) sieht die Zusammensetzung anders aus und ist auf der Bosskarte definiert, doch immer besteht das Bossdeck aus einer bestimmten Zahl an Dungeon- und Questkarten. Damit sind die Vorbereitungen auch schon abgeschlossen, der Timer kann gestartet werden und der Versuch in fünf Minuten den Boss zu besiegen kann beginnen.

Gemeinsam die Karten abarbeiten

Wurde der Timer gestartet, gilt es den in den Vorbereitungen zusammengestellten Stapel an Bosskarten gemeinsam zu meistern und anschließend den Boss zu besiegen. Hier kommen nun die Kartenstapel der einzelnen Helden ins Spiel. Die Heldenkarten jedes Helden zeigen entweder eine von fünf Ressourcen oder erlauben eine Spezialaktion. Zum Besiegen der Monster kommen dabei häufig die Karten mit den Ressourcen zum Einsatz, denn jede Dungeonkarten erfordert eine bestimmte Kombination an Ressourcen. Unter Zeitdruck müssen sich die Spieler entscheiden wer welche Ressourcen dazu beisteuert die Karte zu “besiegen”. Eine weitere Option die die Helden beim Kampf gegen das Bossdeck und den Boss nutzen können ist die Spezialaktion ihres Helden. Diese kann dem Spielertableau entnommen werden und aktiviert werden, indem drei beliebige Ressourcenkarten abgelegt werden.

Die Spezialaktionen die manche Karte zeigen machen es dabei oft einfacher einen Karte zu lösen, auf der anderen Seite enthält das Bossdeck aber auch Questkarten, die es oft für die Helden schwieriger machen.

Ach ja, bevor ich’s vergesse. Zu Beginn einer Partie zieht jeder Spiele basierend auf der Spielerzahl Handkarten und jedesmal wenn ein Spieler eine Karte gespielt hat, zieht er entsprechend eine Karte nach.

Gewonnen

Wann eine Partie 5-Minute Dungeon gewonnen ist, ist wahrscheinlich schon klar. Nämlich dann, wenn die Helden es schaffen das Bossdeck und den Boss selber innerhalb von fünf Minuten zu besiegen. Gelingt dies wird der nächsthöhere Boss ausgelegt und das Bossdeck für den neuen Boss vorbereitet. Logisch, dass der nächste Boss nicht nur selbst schwieriger zu besiegen ist, auch das Bossdeck ist in der Regel größer als zuvor. So versucht man fünf Partien am Stück zu gewinnen um alle Bosse so besiegt zu haben.

Verloren

Doch so leicht es auf dem Papier auch scheint 5-Minute Dungeon zu gewinnen, so leicht verliert man das Spiel auch. Gibt es nämlich nur den einen Weg um einen Dungeon erfolgreich abzuschließen, gibt es gleich drei Wege ihn zu verlieren. Zum einen verliert man natürlich wenn der fünf Minuten Timer abgelaufen ist. Die zweite Möglichkeit zu verlieren ist, wenn kein Spieler mehr Handkarten hat und auch wenn eine Karte im Dungeon nicht besiegt werden kann endet die Partie. Eine neue Partie startet dann wieder mit dem Baby-Barbar egal welcher Boss der aktuelle Endgegner war.

Entspannte Hektik

Das wahre Leben ist wahrlich hektisch genug. Warum sollte man sich also den Stress geben 5-Minute Dungeon zu spielen, ein Spiel, was einen unter Zeitdruck setzt? Die Antwort ist einfach: weil es 5-Minute Dungeon gelingt diesen Zeitpunkt als etwas unterhaltsames zu verkaufen. Weil der gemeinsame Kampf gegen die Zeit und die Monster einfach Spaß macht. Selbst wenn man als Gruppe scheitert, scheitert man mit Spaß. Man möchte sofort einen neuen Anlauf starten. Und gewinnt man gegen einen Boss, feiert man dies oft wie den Meistertitel der Fußballbundesliga. 5-Minute Dungeon gelingt es einfach die Spieler zu fordern ohne zu frustrieren und gerade der Faktor, dass jeder für sich schnell Entscheidungen treffen muss und man dennoch gemeinsam an einem Ziel arbeitet macht dieses Spiel zu einem besonderen Erlebnis. Wer kooperative Spiele mag und mit dem Fantasysetting etwas anfangen kann, kommt an 5-Minute Dungeon nicht vorbei.

Fakten:

Name: 5-Minute Dungeon
Verlag: KOSMOS
Autor: Connor Reid
Grafik: Alex Diochon
Genre: kooperatives Strategiespiel
Spieler: 2 – 5 Spieler
Spieldauer: ca. 5 Minuten pro Partie
Alter: ab 8 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.