U-Brain – Die App, die dich in Stimmung bringt

Musik hören kann jeder. Doch Musik so bewusst zu hören, dass sie einen in eine besondere Stimmung versetzt, bedarf entweder einer guten Selbstbeherrschung oder man nutzt ab sofort die App „U-Brain“ dafür.

Was sich erst einmal komisch anhört basiert auf dem Prinzip der Binaural Beats. Bei dieser Methode, werden dem menschlichen Gehör über jedes Ohr ein unterschiedlicher Ton zugefügt, der dann im Gehirn zu einem neuen Ton verwertet werden. Durch gezielte Anwendung dieses Effekts ist es so zum Beispiel möglich die eigene Konzentration zu steigern.

Ein kleiner Wermutstropfen gleich vorweg, umsonst gibt es „U-Brain“ nicht. Im App-Store ist das Programm für 3,99 € zu bekommen. Lohnt sich denn die Investition? Meiner Meinung nach ja!

Hat man nach dem Start von „U-Brain“ einen Benutzer angelegt, kann der Stimmungsspaß schon los gehen. Idealerweise hat man noch den Kopfhörer in sein iPhone gesteckt und die Stöpsel in die Ohren gepackt und schon, kann man sich von der App in die gewünschte Stimmungslage führen lassen. Im Menü wird hier schnell und einfach die gewollte Stimmung gewählt und schon liefert „U-Brain“ eine kurze Anleitung wie diese erreicht werden kann. Nur die die Zeit einstellen und aus der iTunes-Mediathek ein Musikstück gewählt und schon sorgen die generierten Binaural Beats für die entsprechende Stimmung.

Sicher, man könnte nun denken, dass es sich bei dem Effekt nur um Einbildung handelt, doch probiert es einfach mal selber aus. Lässt man sich auf „U-Brain“ ein und befolgt die kurze Situationsbedingte Anleitung, funktioniert diese Technik wirklich. Zumindest bei mir. Mit „U-Brain“ und Binaural Beats zu entspannen ist für mich wirklich ideal, denn nun habe ich die Möglichkeit meiner Lieblingsmusik zu lauschen und dabei entweder müde zu werden oder mich besser zu konzentrieren.

Ich bin mit sicher, dass diese Technik sicher nicht bei jedem funktioniert und es mit den Binaural Beats, wie mit jeder anderen Entspannungstechnik ist. Man muss sich halt drauf einlassen. Ich jedenfalls nutze „U-Brain“ nun seid gut einer Woche regelmäßig und kann jedem aufgeschlossenen iPhone-Benutzer nur empfehlen „U-Brain“ selbst einmal anzutesten.

Und für alle ohne iPhone, gibt es auch die Möglichkeit in den Genuss von „U-Brain“ zu kommen. „U-Brain“ ist nämlich auch auf Android-Handys, dem PC, dem Mac und dem iPad erhältlich.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.