Gift Trap – Das richtige zu schenken ist schwer!

Spätestens wenn Weihnachten vor der Tür steht, stellt sich wieder die Frage, was man den Liebsten denn schenken kann. Das richtige Geschenk zu finden ist nämlich gar nicht so einfach. Diese Erfahrung kann man nun auch spielerisch machen und zwar mit dem Gesellschaftsspiel „Gift Trap“.

Ziel des einfachen Spiels ist es seinen Mitspieler genau die Geschenke zu machen, die sie gerne hätten und selbst die Geschenke zu erhalten, die man selbst haben möchte. Nachdem sich jeder Spieler eine Farbe ausgesucht hat, kann das Spiel auch schon beginnen. Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt und die beiden Spielfiguren, ein verpacktes und ein offenen Geschenk, auf das Startfeld der Punkteskala gestellt.

Danach beginnt der Startspieler damit die ersten verfügbaren Geschenke auf dem Spielplan zu verteilen. Dabei stehen Geschenke in vier verschiedenen Preisklassen zur Verfügung, von ganz billig bis purer Luxus, zur Auswahl. Von einem der vier Stapel mit Geschenken nimmt der Startspieler nun eine Karte mehr als Mitspieler teilnehmen und legt diese auf den Spielplan. Jedes Geschenk wird dadurch einer Nummer zugewiesen und genau diese Nummern besitzen auch alle Spieler als Nummernplättchen. Jedoch jede Nummer nur einmal. Nun muss jeder Spieler jedem Mitspieler ein Geschenk verdeckt geben.

Im nächsten Schritt legt man seine Wünsche fest. Jeder Spieler hat hierzu vier Plättchen. Drei dieser Plättchen legen die Top 3 der Geschenke fest, das vierte Plättchen definiert das Geschenk, das man überhaupt nicht haben möchte.

Gut geschenkt ist halb gewonnen

Habe alle Spieler die beiden Aktionen durchgeführt, kommt es zur Auswertung. Reihum decken die Spieler ihre Wünsche und ihre Geschenke auf. Wurde jemand richtig beschenkt, wandert das entsprechende geöffnete Paket auf der Punkteleiste vorwärts. Hat man richtig geschenkt, bewegt sich das entsprechende verpackte Geschenke. Wurde alle Geschenke abgehandelt, beginnt eine neue Runde.

Lerne deine Mitspieler kennen

Natürlich ist es bei „Gift Trap“ von Vorteil, wenn man seine Mitspieler kennt. Im Normalfall fällt es nämlich leichter Geschenke an diejenigen zu verteilen, von denen man den Geschmack kennt. Doch Spaß macht „Gift Trap“ auch dann, wenn man sein Gegenüber noch nicht so gut kennt. Dann lernt man sich halt Gegenseitig über das Spiel kennen, auch wenn das heißt seinem Mitspieler mal den totalen Mist zu schenken. So eignet sich „Gift Trap“ dann auch ideal als Partyspiel. Da bis zu acht Leute sich gegenseitig die Geschenke zuschachern können und jedes Geschenk ja nur einmal verteilt werden kann, sind lustige Kommentare vorprogrammiert. Zumal das Spiel in weniger als zehn Minuten verstanden ist.

Mit der unverbrauchten Spielidee ist „Gift Trap“ somit ein prima Kandidat für jeden Spieleschrank. Wer auf der nächsten Party mal nicht „Tabu“ oder „Activity“ auspacken möchte und trotzdem ein auch in größerer Gruppe praktikables Spiel spielen will, ist bei „Gift Trap“ richtig. Und auch wenn man mal nur zu dritt oder viert ist, macht „Gift Trap“ einen Riesenspaß, ein Coup das auch nicht jedem Spiel gelingt.

Factsheet:

Name: Gift Trap
Autor: Nick Gellet
Verlag: Heidelberger Spieleverlag
Jahr: 2006
Genre: Glück/Taktik
Spieler: 3 – 8 Spieler
Spieldauer: ca. 60 Minuten
Alter: ab 8 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.