Auch diese Woche hat Blogspiele wieder News aus der Brettspielszene für Euch!

13.10.2021 // Die HABA FAMILYGROUP ist „Erfolgreich.Familienfreundlich“

Die HABA FAMILYGROUP ist im Rahmen des Wettbewerbs „Erfolgreich.Familienfreundlich“ der bayerischen Staatsregierung als familienfreundlichstes Unternehmen Oberfrankens ausgezeichnet worden. Für kreative und individuelle Lösungen zur Unterstützung von Mitarbeiter:innen während der Pandemie erhielt das Unternehmen zudem einen Sonderpreis. Ziel der Auszeichnung ist, familienfreundliche Unternehmenspolitik und ihre positiven Effekte auf das Image und den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen zu honorieren.

„Bei der HABA FAMILYGROUP arbeiten wir für die schönste Zielgruppe der Welt: Kinder und ihre Familien. Wir freuen uns sehr über diese beiden Auszeichnungen. Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind selbst Eltern, daher ist uns die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders wichtig“, freut sich Dr. Mario Wilhelm, Director Human Resources & Legal bei der Preisverleihung. Bayerns Arbeitsministerin Carolina Trautner und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger übergaben die Auszeichnungen bei einem Festakt in München: „Unsere Preisträger zeigen, wie vielfältig Familienfreundlichkeit umgesetzt werden kann. Dabei kommt es nicht auf die Branche oder die Betriebsgröße an, sondern auf die Bereitschaft, auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzugehen. Davon profitieren nicht nur die Beschäftigten, sondern das ganze Unternehmen“, lobte Carolina Trautner die Preisträger.

Fast 300 Unternehmen aus ganz Bayern hatten am Wettbewerb teilgenommen, der bereits zum dritten Mal im Rahmen des Familienpaktes Bayern ausgeschrieben wurde. Eine Jury aus Vertreter:innen der Ministerien, der Wissenschaft, des Stiftungswesens und der bayerischen Wirtschaft wählten die Gewinner aus.

13.10.2021 // Ravensburger zeigt neuartiges Audio Mystery Game „echoes“ auf weltgrößter Messe für Gesellschaftsspiele

Gemeinsam hören, rätseln und mithilfe einer App mysteriöse Fälle lösen: Ravensburger zeigt auf der diesjährigen Neuheitenschau der weltgrößten Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele Spiel ’21 in Essen die neue interaktive „Hör-Spiel“-Reihe „echoes“. Die Spieler tauchen dabei in spannende Geschichten ein und das über den Hörsinn. Dazu braucht es nicht nur ein ausgezeichnetes Erinnerungsvermögen, sondern auch jede Menge Kombinationsgeschick – und vor allem ein äußerst feines Gehör.

Bis zu sechs Spieler ab 14 Jahren versuchen, einen mysteriösen Fall zu rekonstruieren. Sie müssen den Echos der Vergangenheit lauschen, um zu verstehen, was passiert ist. Das Besondere daran: Ravensburger verzichtet dabei weitestgehend auf bildliche Darstellungen – die mysteriöse Spielwelt entsteht über Sound wie Musik, Ton und Sprache. „Die Nachfrage nach immersiven und kooperativen Spielen aus dem Exit, Mystery und Crime Genre ist in den letzten Jahren enorm gewachsen“, so Thomas Zumbühl, International Category Director Games bei Ravensburger. „Mit „echoes“ wollten wir etwas komplett Neuartiges in diesem Segment schaffen.“ Dass Audio gut mit Mystery funktioniere, zeige die Vielzahl von True Crime-Podcasts. Eine Kombination dieser Komponenten sei die logische Konsequenz gewesen.

Karten via App scannen und lauschen

Lediglich 24 stimmungsvoll illustrierte Karten liefern bruchstückhafte, teils versteckte Hinweise. Hinter jeder Abbildung stecken essenzielle Geräusche oder Teile eines Gesprächs. Mit der kostenlosen „echoes“ App können die Spieler diesen lauschen, sobald sie ihre Handykamera über das Spielmaterial bewegen.

Alles weitere folgt einem simplen Spielprinzip: Ganz genau hinhören, alle Details wahrnehmen und Gehörtes mit Gesehenem kombinieren. Das Spiel ist in sechs Kapitel unterteilt, denen die Spieler die jeweils drei richtigen Objektkarten zuordnen müssen – und das natürlich in der richtigen Reihenfolge. Haben die Spieler alle einzelnen Kapitel gelöst, gilt es, am Ende noch alle sechs Kapitel in die richtige Reihenfolge zu bringen.  Wer das schafft, erfährt, welch‘ rätselhafte, spannende Geschichte sich zugetragen hat.

Für Einsteiger und erfahrene Ermittler

„echoes“ bietet zwei Schwierigkeitsstufen: Einsteiger beginnen mit der Hälfte der Objektkarten. Erfahrene „echoes“-Ermittler steigen direkt mit allen 18 Objektkarten ein. In beiden Fällen kann das Spielmaterial nach Lösung des Falls wiederverwendet werden.

Die „echoes“ App wird kostenlos zum Download auf Tablets und Smartphones erhältlich sein, die mit iOS oder Android laufen. Sie liefert bei Bedarf nicht nur Hilfestellungen zum Lösen des Falls, auch schafft sie gleichzeitig die passende Atmosphäre. Eines sei vorab verraten: Eine knarrende Tür, ein Knall oder dumpfe Schritte hören sich noch unheimlicher an, als sie sich lesen.

Die drei Fälle im Überblick:

  • „echoes“ – Die Tänzerin: In einem schottischen Landhaus spukt der Geist eines jungen Mädchens. Lauscht den Bruchstücken ihrer mysteriösen Geschichte ganz genau und löst damit das Rätsel um ihren Tod.
  • „echoes“ – Der Cocktail: In einer illegalen Kneipe schmieden Charaktere der New Yorker Unterwelt finstere Pläne. Lauscht den Gesprächen an der Bar und löst das Rätsel um ihren Anführer, den „Grausamen Steve“
  • „echoes“ – Der Mikrochip: In ferner Zukunft liegt die Welt in Trümmern. Folgt den akustischen Spuren der Vergangenheit und löst das dunkle Geheimnis um den Zerfall der modernen Zivilisation.

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.