Mittwochs ist Zeit für die Brettspielnews. Viel Spaß!

16.07.2021: Möge die Macht mit Euch sein – Pegasus Spiele veröffentlicht mit der Talisman – Star Wars Edition einen Brettspielklassiker im galaktischen Gewand

Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis… doch jetzt sind die Spielenden mittendrin! In der Talisman – Star Wars Edition werden sie Teil des unaufhörlichen Kampfes zwischen Gut und Böse, heller und dunkler Seite der Macht. Die thematische Variante des beliebten Brettspielklassikers Talisman erscheint im Sommer 2021 in limitierter Auflage.

Seit 2019 sind die 4. Edition des kultigen Abenteuerbrettspiels Talisman und sämtliche Erweiterungen bei Pegasus Spiele erhältlich. Nun wird nachgelegt! In der Talisman – Star Wars Edition schlüpfen die Spielenden in die Rollen von Luke Skywalker, Darth Vader, Obi-Wan Kenobi oder verkörpern einen der anderen neun Charaktere aus dem Star Wars Universum. Ihr Weg führt die Spielenden zu ikonischen Heimatwelten und Planeten der Star Wars Saga. Doch nur einer wird es am Ende schaffen, den Zitadellenthron der Sith zu erreichen und sich Imperator Palpatine zu stellen, um selbst über die Galaxis zu herrschen oder ihr endlich Frieden zu bringen.

Die Talisman – Star Wars Edition ist ein komplett eigenständiges Spiel, das die Mechanismen von Talisman auf das Star Wars Universum überträgt. Jeder Spielende wählt einen eigenen Charakter, der entweder zur hellen oder dunklen Seite der Macht gehört. Im Laufe des Spiels entwickelt sich der Charakter weiter und erhält neue Objekte, Macht-Skills und Vertraute. In ihrem Zug würfeln die Spielenden und ziehen ihre Figur um die gewürfelte Anzahl Felder weiter. Dort handeln sie dann eine Begegnung an dem Ort oder mit einem Charakter der entgegengesetzten Gesinnung ab. Die Spielenden versuchen, in die Innere Region zum Zitadellenthron der Sith zu gelangen, um dort den Imperator zu besiegen.

Bis zu sechs Spielende können die Talisman – Star Wars Edition spielenEs liegen die Regeln für ein schnelleres Spiel aus der 4. Edition von Talisman zugrunde. Falls die Spielenden sich eine eher klassische, längere Partie wünschen, gibt es in der Anleitung aber auch alternative Regeln dazu. Eine Besonderheit der Star Wars Edition ist, dass alle Charaktere eine festgelegte Gesinnung haben, die sich im Verlauf des Spiels nicht verändern kann. Da nur Charaktere unterschiedlicher Gesinnung gegeneinander kämpfen können, haben die Spielenden es hier selbst in der Hand, wie konfrontativ eine Partie sein soll. Gehören die Charaktere aller Spielenden zur selben Gesinnung, gibt es keinerlei Kämpfe zwischen ihnen.

Die Talisman – Star Wars Edition ist ein Kennerspiel für zwei bis sechs Spielende ab zwölf Jahren. Es soll im August 2021 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 59,95 € erscheinen und wird nur für begrenzte Zeit erhältlich sein.

19.07.2021: „MicroMacro: Crime City“ ist das Spiel des Jahres 2021 – Das Kennerspiel des Jahres 2021 heißt „Paleo“

Das Spiel des Jahres 2021 heißt „MicroMacro: Crime City“. Das gab die Kritikerjury vom Verein Spiel des Jahres am Montag in Berlin bekannt. Die Auszeichnung Kennerspiel des Jahres 2021 ging an „Paleo“.

Ein großes Schwarzweißbild, überbordender Detailreichtum und ganz viel kriminelle Fantasie: „Über ein Dutzend Mord- und Todesfälle gilt es auf dem wuseligen und riesigen Stadtplan im Wimmelbildstil aufzuklären“, so die Jury: „Indizien und Spuren geben uns Hinweise auf den Tathergang, und so entsteht eine spannende Rekonstruktion, komplett ohne Text und mit minimalem Regelwerk.“ Dabei entstünden „unvergessliche Momente“.

„MicroMacro Crime City“ von dem Autorentrio Johannes Sich, Daniel Goll und Tobias Joschinke eignet sich für eine bis drei Personen ab zehn Jahren. Eine Partie dauert 15 bis 45 Minuten. Das Spiel kostet etwa 25 Euro und ist im Verlag Edition Spielwiese/Pegasus Spiele erschienen.

„MicroMacro Crime City“ setzte sich durch gegen die ebenfalls nominierten Spiele „Robin Hood“ von Michael Menzel (Kosmos, für zwei bis vier Personen ab zehn Jahren, etwa 50 Euro) und „Zombie Teenz Evolution“ von Annick Lobet (Scorpion Masqué, für zwei bis vier Personen ab acht Jahren, etwa 25 Euro). Die Jury gibt außerdem eine Empfehlungsliste mit fünf weiteren, hervorragenden Spielen heraus.

„Trotz Corona haben wir im vergangenen Jahrgang rund 300 deutschsprachige Neuheiten gespielt und beurteilt, die Zahl der Veröffentlichungen war unverändert hoch. Es waren viele spannende Spiele dabei“ kommentiert Harald Schrapers, Vorsitzender Spiel des Jahres e.V., den Jahrgang. Er hob hervor: „Positiv ist es, dass sich Autoren und Verlage zunehmend um Diversität bemühen, was in der Sprache, in den dargestellten Rollen und den Illustrationen deutlich wird.“

Auf Augenhöhe mit der Steinzeit: „Paleo“ von Autor Peter Rustemeyer ist das Kennerspiel des Jahres 2021. Dem Titel gelinge es, „auf außergewöhnliche Weise, dynamische Geschichten und Bilder in den Köpfen der Gruppe entstehen zu lassen, die noch lange nach Spielende nachhallen“, lobte die Jury. Als besonders originell bei dem spannenden Überlebenskampf in der Steinzeit wurde der zugrunde liegende Kartenmechanismus hervorgehoben: „Gemeinsam wägen wir als Stamm Runde für Runde solche Risiken nur anhand der Illustrationen auf den Kartenrückseiten ab. Erst nach dem Umdrehen der Karte offenbart sich, was am gewählten Ort passiert. Gemeinsam wachsen wir an diesen Aufgaben. (…) Zehn Kartensets mit neuen Herausforderungen lassen sich beliebig kombinieren und bieten motivierende Abwechslung, den harten Überlebenskampf wieder und wieder anzunehmen.“

„Paleo“ ist beim Verlag Hans im Glück erschienen und ist für zwei bis vier Personen ab zehn Jahren geeignet. Es kostet etwa 45 Euro. Der Preis Kennerspiel des Jahres wurde nun zum elften Mal verliehen. Er richtet sich an erfahrene Spieler. „Paleo“ setzte sich durch gegen die ebenfalls nominierten Spiele „Die verlorenen Ruinen von Arnak“ von Michaela Štachová und Michal Štach (CGE/Heidelbär Games, für eine bis vier Personen ab zwölf Jahren, etwa 60 Euro) und „Fantastische Reiche“ von Bruce Glassco (Strohmann Games/WizKids, für zwei bis fünf Personen ab zehn Jahren, etwa 20 Euro). Die Jury gibt außerdem eine Liste von vier weiteren empfehlenswerten Kennerspielen heraus.

Der Preis Kinderspiel des Jahres 2021 war bereits im Juni vergeben worden. Ausgezeichnet wurde das Legespiel „Dragomino“ von Bruno Cathala, Marie Fort und Wilfried Fort (Pegasus Spiele, für zwei bis vier Kinder ab fünf Jahren, etwa 25 Euro).

Der Verein Spiel des Jahres e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kulturgut Spiel in Gesellschaft und Familie zu fördern. Die gleichnamige Auszeichnung wird seit 1979 vergeben. Sie gilt als „Spiele-Oscar“ und ist der weltweit wichtigste Preis seiner Art. Seit 2001 wird auch der Preis Kinderspiel des Jahres vergeben. Seit 2011 gibt es zudem die Auszeichnung Kennerspiel des Jahres, die sich an erfahrenere Spieler richtet.

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.