Wayne Kramer von MC5, Motörhead und die Sex Pistols polieren mit Neuaufnahmen für Guitar Hero World Tour ihren legendären Sound auf

Wayne Kramer, Jerry Cantrell von Alice in Chains und Gilby Clark, ehemals Guns ‚N‘ Roses, bringen nach 40 Jahren „Kick Out the Jams“ für Guitar Hero World Tour zurück.

Fans von Guitar Hero können in Guitar Hero World Tour von Activision Publishing, Inc. (Nasdaq: ATVI) gemeinsam zu exklusiven Neuaufnahmen von Wayne Kramer (MC5), Motörhead und den Sex Pistols abrocken.

Pünktlich zum 40. Jubiläum der gefeierten Originalaufnahme von „Kick Out the Jams“ aus dem Jahr 1968, ging Wayne Kramer, einer der Mitbegründer der legendären Detroiter Rockgruppe MC5, zusammen mit dem damaligen Produzenten Bruce Botnik wieder ins Studio, um exklusiv für Guitar Hero World Tour den Song neu aufzunehmen.

Dabei verwendeten sie Rob Tyners Gesangsaufnahme von 1968. Kramer wurde musikalisch von Jerry Cantrell (Alice in Chains) sowie Gilby Clark, ehemals Guns ‚N‘ Roses, unterstützt. Die Aufnahmen fanden im Studio „The Woodshed Recorder“ von Richard Gibbs statt, dem
Ex-Keyboarder der amerikanischen New Wave-Band Oingo Boingo. So wurde der Sound des Songs auf heutige Standards gebracht, ohne den erdigen Garagensound des Originals zu verändern, der die Band MC5 so berühmt gemacht und die Punk-Rock-Revolution mit ausgelöst hatte.

Auch die legendären Sex Pistols sind exklusiv für Guitar Hero World Tour ins Tonstudio gegangen. Als die Punk-Rocker letztes Jahr in Originalbesetzung – Sänger John Lydon, Gitarrist Steve Jones, Schlagzeuger Paul Cool und Produzent Chris Thomas – „Anarchy in the U.K.“ erneut für Guitar Hero aufnahmen, entstand auch eine Neuaufnahme von „Pretty Vacant“. Dabei verwendeten sie das selbe Aufnahmegerät wie schon 1969, das seinerzeit für Beatles-Produzent George Martin von den Air Studios in London gebaut worden war, um den klassischen Sound zu reproduzieren.

Und auch die weltweit bekannte Band Motörhead hat noch einmal die Instrumente ausgepackt und steuert für Guitar Hero World Tour eine Neuaufnahme ihres Hits „Overkill“ aus dem Album Overkill von 1979 erschienen war.

Tim Riley, Vice President of Music Affairs bei Activision Blizzard zu
dem Spiel: „Wir wollen bei Guitar Hero immer Songs bieten, die möglichst viele Genres, Stilrichtungen und Künstler abdecken und den Spielraum nicht einschränken. Wenn so hochangesehene Künstler wie Wayne Kramer von MC5, Motörhead und die Sex Pistols erneut ins Studio gehen, um ihre Musik exklusiv für unser Spiel neu aufzunehmen, dann ist das ein riesiger Gewinn für die Fans, denn sie bekommen so altebekannte und doch taufrische Klänge zu hören.“

Ab Herbst dieses Jahres wird eine ganz neue Generation von Gitarrenvirtuosen, Schlagzeugern und Leadsängern mit Guitar Hero World Tour abrocken. Die neueste Version des legendären Spielebestsellers wird die Welt der Musikspiele verändern, indem sie das spannende Gitarren-Gameplay von Guitar Hero mit einer gemeinschaftlichen Banderfahrung verbindet und moderne drahtlose Instrumente mit revolutionären Online- und Offline-Spielmodi wie den Online-Karrieremodus und den „Battle of the Bands“ für acht Spieler kombiniert. Bei diesem Modus können zwei komplette Bands zum ersten Mal online gegeneinander antreten.

Guitar Hero World Tour wird eine schicke Gitarre im neuen Design, ein elektronisches Schlagzeug und ein Mikrofon beinhalten. Außerdem gibt es ein innovatives Musikstudio, in dem Spieler ihre eigenen Rock’n’Roll-Hymnen komponieren, aufnehmen, bearbeiten können.

Über die Onlineplattform GHTunes können Hobby-Komponisten ihre Aufnahmen anderen Spielern online zugänglich machen, die diese Songs dann herunterladen und nachspielen können. So gibt es immerwährenden Nachschub an neuen, einzigartigen Musiktiteln.

Guitar Hero World Tour für das Xbox360 Videospiel- und Entertainment-System von Microsoft und das Playstation 3 Computer-Entertainment-System wird von Neversoft Entertainment entwickelt. Die Entwicklung der Wii-Version wird von Vicarious Visionsü bernommen, um die Version für das PlayStation 2 Computer-Entertainment-System wird von Budcat umgesetzt.

(c)Text: Activision

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.