FIFA, EA SPORTS und PlayStation krönen den FIFA Interactive World Player 2008 – Alfonso Ramos triumphiert in weltweitem FIFA Videospiel Turnier

In Berlin als Austragungsort des Weltmeisterschafts-Finales hat am Samstagabend die virtuelle Fußball-Saison ihren spannungsgeladenen Abschluss gefunden. 32 der weltbesten interaktiven Fußballer standen sich im Finale des FIFA Interactive World Cup (FIWC) gegenüber und kämpften um den Titel des FIFA Interactive World Player 2008. Nach einer unglaublichen Demonstration von Taktik und Können in EA SPORTS FIFA 08 auf der PlayStation 3 besiegte der Spanier Alfonso Ramos vor den begeisterten Zuschauern im Sony Center Michael Ribeiro aus den USA mit 3-1. Er sicherte sich neben dem Titel auch das Preisgeld in Höhe von 20.000 US-$. Zusätzlich erhielt Alfonso Ramos noch eine Einladung zur FIFA World Player Gala in Zürich am 12. Januar 2009, wo er hautnah auf Fußball-Helden aus dem wirklichen Leben treffen wird.

Ein fantastischer Turniertag gipfelte in einem spannenden Finale auf höchstem Niveau. Es begann furios als Alfonsos Team FC Barcelona mit einem Kopfballtor durch Eto´o in Führung ging und Alfonso noch in der ersten Halbzeit durch ein erneutes Tor von Eto´o auf 2-0 davonzog. Michael, der ebenfalls mit dem FC Barcelona antrat, konnte zwar in der zweiten Halbzeit auf 2-1 verkürzen, seine Aufholjagd scheiterte aber an Alfonsos starker Abwehrleistung. Das Finale endete entsprechend mit einem überzeugenden 3-1 für Ramos.

Den dritten Platz spielten der Brasilianer Andre Casagrande Bufo und der österreichische Vertreter Dominik Posch aus. Letzterer konnte das kleine Finale mit 2-1 für sich entscheiden.

„Ich war hierher gekommen, um mein Bestes zu geben, hätte aber nicht geglaubt so weit zu kommen. Es war ein fantastischer Tag und ich freue mich wahnsinnig, das Turnier gegen die weltbesten Spieler gewonnen zu haben.“, sagte Alfonso. „Ich bin stolz, der erste Spanier zu sein, der dieses Turnier gewonnen hat und freue mich darauf, den Titel nächstes Jahr zu verteidigen.“

Als über Berlin die Sonne unterging, genossen 20.500 Zuschauer gemeinsam die Spannung des größten virtuellen Fußballereignisses. Auftritte des deutschen HipHop-Künstlers Das Bo trugen zu der fantastischen Stimmung bei. Anthony Baffoe, der ehemalige ghanaische Nationalspieler und erste afrikanische Spieler in der deutschen Bundesliga, führte als Co-Moderator durch die Veranstaltung.

„Das Finale des FIFA Interactive World Cup war ein wunderbarer Event. Es beinhaltete alle Faktoren, die eine FIFA Weltmeisterschaft ausmachen sollten: Fair-Play und Spannung gemischt mit Weltklasse-Fußball und viel Spaß. Meiner Meinung nach haben alle Spieler, die an dem Turnier in Berlin teilgenommen haben, viel mit den realen Fußballern bei jeder anderen FIFA Weltmeisterschaft gemeinsam. Sie haben sich dem Training verschrieben, dadurch kontinuierlich verbessert und sind so zu den besten der Welt geworden. Ich gratuliere jedem Teilnehmer.“, führte Thierry Weil, Marketing Direktor der FIFA, aus.

„Herzlichen Glückwunsch an Alfonso Ramos, den inzwischen vierten FIFA Interactive World Player of the Year, der uns heute alle mit seinem Können beeindruckt hat“, sagte Romain Rossi, Marketing Director EA SPORTS. „Dieses Turnier ist eine fantastische Demonstration der Leidenschaft, die alle Fußballfans gemeinsam haben. Das Turnier hat es wirklich geschafft, die Emotionen des realen Spiels in die virtuelle Welt zu übertragen. Es war eine großartige Saison, und gemeinsam mit der FIFA und PlayStation können wir es kaum erwarten, im Verlauf dieses Jahres den Anstoß zum FIFA Interactive World Cup 2009 zu erleben.“

PlayStation war dieses Jahr zum ersten Mal am FIFA Interactive World Cup beteiligt, und unsere Erwartungen wurden absolut erfüllt“, sagte Darren Carter, Vice President of Consumer Marketing bei Sony Computer Entertainment Europe. „Dieses Turnier hat die wundervolle Technik der PS3 absolut unterstrichen, durch die sich der reale und virtuelle Fußball näher als je zuvor kommen. Wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft mit EA und der FIFA in den folgenden Jahren fortzusetzen und gratulieren Alfonso herzlich zu diesem beeindruckenden Sieg.“

Das diesjährige Grand Final stellte das Ende des vierten jährlich ausgetragenen FIFA Interactive World Cup dar, der uns sieben Monate voller intensiver Wettkämpfe auf den virtuellen Fußballplätzen von EA SPORTS FIFA 08 auf der PlayStation 3 beschert hat. Spieler aus aller Welt – von Australien bis Südafrika, von Brasilien bis Korea, von den USA bis Italien – haben sich ihren Weg durch die 20 Live-Qualifikationsturniere gedribbelt und geschossen, während mehr als 25.000 Spieler Online-Partien ausgetragen haben. Nur die 32 besten Spieler wurden zum Grand Final eingeladen, um dort am ultimativen Wettkampf um die Vorherrschaft im interaktiven Fußball teilzunehmen.

Weitere Informationen zum FIFA Interactive World Cup, inklusive einer Liste der 32 Finalteilnehmer, sind erhältlich unter www.FIFA.com/fiwc.

Wenn ihr es bis hier her durchgehalten habt, könnt ihr euch noch ein Video von der Veranstaltung anschauen. Viel Spaß damit.

(c)Text und Video: Electronic Arts

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.