Mario erobert fremde Galaxien

In seinem neuesten Jump´n´Run-Abenteuer Super Mario Galaxy überwindet der Klempner die Gesetze der Schwerkraft

Ein kleiner Schritt für einen Klempner – ein großer Schritt für die videospielende Menschheit: Am 16. November erobert Super Mario in seinem ersten dreidimensionalen Abenteuer auf Nintendos neuer Konsole Wii vom Wohnzimmer aus den Weltraum. Nach 185 Millionen verkauften Spielen auf der Erde überwindet Mario mit Hilfe des Spielers die Schwerkraft und geht dorthin, wo noch nie ein Klempner zuvor gewesen ist! So düst Mario von Planet zu Planet und jagt kopfüber durch außerirdische Welten. Millionen Fans können es kaum erwarten, die berühmteste Videospielfigur aller Zeiten durch sein erstes Weltraumabenteuer zu führen und eine Steuerung zu erleben, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Super Mario-Schöpfer Shigeru Miyamoto und sein Entwicklerteam haben sich wieder einmal selbst übertroffen: sie nutzen die intuitive Steuerung der Wii für irrwitzige Spielideen, die erfahrene Gamer ebenso begeistern wird, wie Gelegenheits-Spieler oder Anfänger.

Als Mario von der Entführung Prinzessin Peachs durch den fiesen Bowser erfährt, nimmt er die Verfolgung zum Mittelpunkt des Weltraums auf. Doch er bleibt nicht lange allein: Gleich zu Beginn der Reise betritt ein neuer Charakter das Mario-Universum: Die freundliche Sternwächterin Rosalina bittet Mario um seine Hilfe bei der Suche nach ihrem Freund, dem großen Stern und stellt dem Klempner, wie könnte es anders sein, einen kleinen Stern als treuen Begleiter zur Seite. Kaum ist der zackige Gefährte an Bord, kann Mario eine galaktische Dreh-Attacke durchführen, die ihn bestimmte Elemente und Gegebenheiten auf den verschiedenen Planeten beeinflussen lässt. Im richtigen Moment eingesetzt, vollführt der erste Klempner im All außerdem atemberaubende Doppel- und Dreifachsprünge, wodurch die außerirdische Gegnerschar dem wirbelnden Mario kaum etwas entgegen zu setzen hat.

Dafür erleichtert Super Mario Galaxy Anfängern den Einstieg ins galaktische Mario-Abenteuer umso mehr. Dank der Bewegungssensoren in der Wii Remote und der gleichzeitigen Steuerung mit dem Nunchuk-Controller kann Nintendos Kult-Klempner intuitiv durch natürliche Handbewegungen gesteuert werden. Während man mit dem Nunchuk die Richtung vorgibt und mit dem A-Knopf einen Sprung hinlegt, genügt ein Schütteln der Wii Remote, um Mario herumzuwirbeln oder von einem Planeten zum nächsten fliegen zu lassen. Außerdem lassen sich die unsichtbaren Signale der Wii Remote wie Magnetstrahlen einsetzen, um Sternenstaub zu sammeln, sich an Sternen festzuhalten oder um noch schneller durchs All zu jagen.

Das Versteck der gekidnappten Prinzessin aufzuspüren ist nicht leicht, weshalb Mario eine Vielzahl unterschiedlicher Planeten absuchen muss. Die einzigartigen geografischen Begebenheiten stellen ihn dabei immer wieder vor ungeahnte Herausforderungen und setzen eine trickreiche Vorangehensweise voraus. Damit Mario die verschiedenen Planeten meistert, tauscht er sogar die altbewährte Latzhose gegen ein Bienenkostüm oder ein Geister-Outfit ein, um als Bienen-Mario losfliegen oder sich als Geist-Mario unsichtbar machen zu können. Und das sind bei Weitem nicht alle neuen Outfits des furchtlosen Klempners! Ob feurige Lava-Landschaften, kristallklare Eisplaneten oder gar bekannte Spiellandschaften aus bereits erschienenen Mario-Titeln – die abwechslungsreiche Umgebung in umwerfender 3D-Grafik wird für viele staunende Gesichter unter dem Weihnachtsbaum sorgen.

Zum Glück muss kein Mario-Fan diese gefährliche Aufgabe allein bestehen. Im unterstützenden Spiel kann ein zweiter Spieler mit Hilfe seiner Wii Remote ebenfalls Sternenstaub einsammeln und ihn auf Marios Gegner abfeuern. Außerdem ist es möglich, außerirdische Angreifer und ihre Geschosse abzuwehren, um dem tapferen Klempner somit den Weg zu bahnen.

Alles in allem stellt Super Mario Galaxy eine einzigartige Kombination aus grafischen Spiel-Ideen und liebevoll animierten Welten dar. Mario-Fans und alle, die es werden wollen, können sich also auf einen neuen Wii-Stern am Spielehimmel freuen.

(c)Text: Nintendo

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.