The Games Company kündigt futuristisches Adventure an

Crime & the City: Der Berliner Publisher TGC – The Games Company veröffentlicht im ersten Quartal 2008 mit Goin‘ Downtown ein inhaltlich wie technisch zukunftsweisendes Adventure. Goin‘ Downtown – im düsteren Comic-Look gehalten – entführt abenteuerlustige PC-Gamer ins futuristische New York des Jahres 2072, wo diese eines der innovativsten Adventures ihres Lebens bestreiten.

Die im Film-Noir-Stil erzählte Story handelt von dem New Yorker Cop Jake, der eines Morgens vor seinem Haus über eine ohnmächtige Schönheit stolpert, die er mit in sein Apartment nimmt. Wie sich herausstellt, hat Rose ihr Gedächtnis verloren und kann sich außer an ihren Namen an nichts erinnern. Doch es kommt noch schlimmer: Wenig später liegt Rose tot auf der Straße, zerschmettert von einem Sturz aus dem 13. Stock. Selbstmord? Jake ahnt sofort, dass hinter der Sache mehr steckt. Ehe er sich versieht, ermittelt er in einem Fall, der die ganze Metropole in ihren Grundfesten erschüttert.

TGC – The Games Company hat mit der Entwicklung von Goin‘ Downtown das firmeneigene Studio Silver Style Entertainment betraut. Die Macher von Simon the Sorcerer – Chaos ist das halbe Leben und Everlight! – Elfen an die Macht erschufen für Goin‘ Downtown eine packende Story, gepaart mit schwarzem Humor und bedrohlichem Großstadtflair. Spieler bewegen den charismatischen Helden per Point & Click-Steuerung komfortabel durch über 30 stimmungsvolle Locations. In Echtzeit beleuchtet und mit cineastischen Cutscenes gespickt, erscheint die dynamische Spielwelt sehr realistisch und lebendig. Die Verwendung von Normal Mapping – ein Novum für dieses Genre – verleiht Goin‘ Downtown darüber hinaus eine fürs Adventures ungeahnte Detailtiefe.

Abenteurer erwarten in der Zukunftsillusion nicht nur faszinierende Charaktere sondern auch ein revolutionäres Rätseldesign, das den Spieler bei seinen Ermittlungen in einer simulierten Realität zurück in die Vergangenheit schickt. Ein stimmungsvoller Soundtrack und die aufwändige Sprachausgabe begleiten sowohl erfahrene Adventure-Liebhaber als auch Neulinge durch das futuristische New York.

Carsten Strehse, CEO von TGC, freut sich über den großen Zuspruch der Eigenentwicklungen: „Mehrere Nominierungen unserer Adventures beim Deutschen Entwicklerpreis in Essen und der Titelgewinn Bestes Kinderspiel 2007 für Simon the Sorcerer sind eine tolle Belohnung für unsere exzellente Arbeit. Mit Goin‘ Downtown haben wir erneut ein technisch wie auch spielerisch wegweisendes Adventure in der Entwicklung, mit dem wir die Erfolgsserie fortsetzen werden.“

(c)Text: Borgmeier PR

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.