Wer den Namen Vermeer hört denkt vermutlich zunächst an einen berühmten Maler und nicht an ein Computerspiel. Mittlerweile denke auch ich an den Maler, während meiner Kindheit war Vermeer für mich allerdings in erster Linie ein Computerspiel mit dem ich auf dem AMIGA viel Zeit verbracht habe. Kunstwerke ersteigern, Plantagen versorgen, mehr Kunstwerke ersteigern. Ob alleine oder im lokalen Multiplayer immer und immer wieder hat mich das von Ralf Glau entwickelte Spiel vor den Bildschirm gelockt. Hat mich die Zeit vergessen lassen und so manche Nacht zum Tag werden lassen. Dass man in Vermeer in Grunde sehr schnell immer wieder das Selbe macht ist mir dabei nie wirklich aufgefallen bzw. hat mich nie gestört. Man war eben noch jung und von den Möglichkeiten auch so total fasziniert. Ein Kunstfreund bin ich trotzdem irgendwie nicht geworden.

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.