Katzen! Sie sind Haustiere. Sie sind die Stars unzähliger Internetvideos und man kann sie stapeln! Ja, richtig gelesen. Katzen man stapeln. Und man kann es nicht nur, man muss es sogar. Zumindest dann, wenn man das Denkspiel Cat Stax auf den Tisch bringt. Mitspieler braucht man dafür keine, denn Cat Stax ist ein Denkspiel ganz in der Tradition von Klassikern des Genres wie Rush Hour. Heißt, man sitzt alleine am Tisch, schaut sich eine Rätselkarte an, legt sich das benötigte Material, in diesem Fall eine unterschiedliche Anzahl von Katzen, zurecht und versucht diese Katzen dann auf die Rätselkarte zu puzzeln.

Maximal 12 Katzen müssen dabei gelegt, gestellt und gestapelt werden, wobei der Schwierigkeitsgrad während er insgesamt 44 Aufgaben stetig von Anfänger bis zu Experte steigt. Wo am Anfang noch wenige Katzen in einer Ebene platziert werden müssen, sind es später viele Katzen auf bis zu fünf Ebenen. Ganz schön knifflig, herausfordern und tatsächlich manchmal auf frustrierend. Zum einem frustrierend, weil sich zwei Katzen sehr ähneln und zum anderen weil die Aufgaben für mein Gefühl sehr schnell in der Schwierigkeit steigen und ich bereits ab Aufgabe 13, der ersten Aufgabe im Level Fortgeschritten, ordentlich ins grübeln gekommen bin.

Gut, dass es bei Cat Stax keinen Zeitdruck und kein Punktesystem gibt. So kann man ganz nach seinem eigenen Tempo grübeln, eine Aufgabe an der man hängt einfach mal zur Seite legen und zu einem späteren Zeitpunkt, mit frischem Hirnschmalz einen neuen Anlauf starten.

Cat Stax kann aber auch in einem anderen Aspekt Pluspunkte sammeln. Und zwar bei der Verpackung. Nicht nur liegt dem Spiel eine Übersicht bei wie man die 12 Katzen perfekt in die Schachtel bekommt, auch lädt die handliche Hartplastikschachtel dazu ein das Spiel mit auf Reise zu nehmen. Es hat einfach die perfekte Größe und lässt sich, sofern keine Turbulenzen dazwischen kommen, so zum Beispiel auch auf den kleinen Tischen im Flugzeug perfekt auspacken und spielen.

Wer Denkspiele mit Legerätseln mag, macht bei Cat Stax nichts verkehrt. Die 44 Rätsel schaffen es eine ganze Weile zu beschäftigen und auch wenn der Frust bei einem ungelösten schweren Rätsel mal hoch sein sollte, macht es doch immer wieder Spaß das Spiel mit etwas Abstand wieder auf den Tisch zu bringen und einen neuen Anlauf zu starten. Klein, kompakt und doch langer Rätselspaß. Das ist Cat Stax.

Fakten

Name: Cat Stax
Autor: Bob Ferron
Grafik: Brainwright, HUCH!, Sabine Kondirolli
Verlag: HUCH!
Jahr: 2016
Art: Denkspiel, Rätselspiel
Spieler: 1 Spieler
Spieldauer: ca. 10 – 15 Minuten
Alter: ab 7 Jahren

Unsere Wertung

Gnislew: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Ein Gedanke zu „Cat Stax (HUCH!): Katzen stapeln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.