Man kann Spiele in Schachteln packen. Oder man geht wie der NSV neue Wege und packt seine Spiele in die Tüte. Einer Tüte zum aufreißen. Der Inhalt: ein sechsseitiger Würfel, ein Spielblock, die Anleitung und ein Bleistift. Und da die Anleitung auch noch kurz und einfach beschrieben ist, kann nach dem ersten aufreißen fast direkt losgespielt werden. So macht es der NSV mit seinen Minnys und eines dieser Minnys ist Wolle um das es um folgenden gehen soll.

Socken, Mäuse, Tassen

Schauen wir mal kurz auf die Regeln. Ziel von Wolle ist es einen Wollfaden möglichst effektiv durch die Wohnung zu verlegen, so dass die Katze am Ende an möglichst vielen Gegenständen vorbei kommt ohne Tassen kaputt zu machen. Damit diese Tassen auf den Spielzettel kommen, den jeder Spieler vor einer Partie erhält, umkreist jeder Spieler zunächst einmal sechs der grau hinterlegten Flächen. Und damit man sich nicht selbst die Tassen an Orte stellt die man einfach umgehen kann, werden nach dem einzeichnen die Zettel gemischt und zufällig an die Spieler verteilt.

Die Vorbereitungen sind damit abgeschlossen und das Verlegen des Wollfadens kann beginnen. In jeder Runde wird nun der sechsseitige Würfel einmal gewürfelt und das Würfelergebnis gilt für alle Spieler. Von Startpunkt des Wollfadens, in den folgenden Runden vom zuletzt eingezeichneten Punkt,  wird dieser durch einzeichen auf dem Spielplan verlängert. Dabei muss die Linie genau so viele Punkte verbinden, wie der Würfel Augen zeigt. Die Linie darf nur gerade von Punkt zu Punkt gezogen werden, wobei einmal im 90° Winkel abgebogen darf. Auch darf der Faden gekreuzt werden, wobei der Kreuzungspunkt immer als Punkt mitgezählt werden muss.

Beim zeichnen der Linie sollte versucht werden möglichst viele Gegenstände zu treffen und die Porzellantassen gilt es zu vermeiden. Aus den gesammelten Gegenständen und den getroffenen Tassen ergibt sich am Ende nämlich die Punktzahl die über Sieg oder Niederlage entscheidet. Jeder gesammelte Gegenstand bringt bei Spielende einen Pluspunkt, gesammelte Sets bringen Punkte gemäß einer auf dem Spielzettel aufgedruckten Übersicht und Porzellantassen bringen pro Tasse zwei Minuspunkte.

Apropos Sets. Sobald ein Spieler das erste Set abgeschlossen hat wird der Spielendemechanismus eingeleitet. Um dies zu markieren kreuzen alle Spieler die Sanduhr auf ihren Zetteln an. Von nun an wird wird bei jedem Wurf geschaut ob mindestens das Ergebnis gewürfelt wurde, welche unter der Sanduhr abgebildet ist und noch nicht angekreuzt wurde. Für das erste Kreuz muss so zum Beispiel eine Fünf oder Sechs gewürfelt werden, während für Kreuz Zwei schon nur noch eine Vier nötig ist.

Wurde das letzte Kreuz gesetzt kommt nach der Runde in der das Kreuz gemacht wurde die oben bereits erklärte Schlussrechnung nach der dann der Sieger gekürt wird.

Ein Thema aus dem echten Leben

War Katzen zu Hause hat muss bei dem hier präsentierten auf jeden Fall schmunzeln. Wer einmal erlebt hat, wie vorsichtig Katzen sein können, wenn sie unbemerkt bleiben wollen und wie tollpatschig sie sein können, wenn sie ihm Spiel sind, wird mir zustimmen, dass die Tassen auch im realen Leben akut gefährdet wären. Doch auch absehen von dieser Beobachtung ist Wolle ein schönes Spiel. Es ist natürlich kein Taktikknüller, lädt aber zumindest dazu ein zu überlegen wie man seinen Faden verlängert und ob und wann man ein Set abschließt. 

Für mich macht gerade das greifbare Thema das Spiel zu einem unterhaltsamen Spielesnack. Es eignet sich perfekt als Einstiegsspiel in einen langen Spieleabend oder eben als Absacker aus selbigen. Und dank der genial kleinen Verpackung ist es natürlich auch perfekt für unterwegs geeignet. Bei der kurzen Spielzeit kann es so perfekt in die Hosentasche gesteckt werden um dann zum Beispiel als Start in den Tag mit den Kollegen an der Kaffeemaschine gezockt werden. Wolle ist ein gelungenes Spiel, was zeigt, dass ein schönes Spiel nicht unbedingt einen großen Karton braucht. Schön, dass es NSV mit diesem Spiel aus Minnys-Reihe gelungen ist, dies zu beweisen.

Fakten

Name: Wolle
Autor: Moritz Dressler
Grafik: Christian Opperer
Verlag: NSV
Jahr: 2020
Genre: Roll & Write
Spieler: 2 – 6 Spieler
Spieldauer: ca. 5 Minuten
Alter: ab 8 Jahren

Unsere Wertung

Gnislew: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)


Die anderen Minnys: [Volle Weiden | Hamstern | Honeymoon]

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Ein Gedanke zu „Das NSV-Minnys-Special – Wolle (NSV): Katze lass’ die Tassen ganz!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.