Schon der Titel Hi Fisch! sorgt für einen Schmunzler, schließlich klingt es wie Haifisch. Und der Hai spielt bei Hi Fisch! eine ganz besondere Reihe. Während die Spieler versuchen möglichst viele Fische zu erbeuten, frisst der Hai ihnen diese einfach weg. Damit sind wir mitten auch schon mitten drin im Spiel, doch fangen wir lieber damit an, was Hi Fisch! eigentlich ist und worum es geht.

Zwei bis vier Angler sollt ihr sein

Hi Fisch! ist ein Spiel für zwei bis vier Spieler ab sechs Jahren. Ziel des Spiels, dessen Spielzeit mit circa zehn Minuten angegeben ist, ist es am Ende die meisten Fische gesammelt zu haben. Fische sind nämlich Siegpunkte, wobei jeder Fisch einen Punkt wert ist. Es gibt allerdings auch Fische, die sind am Ende zwei Punkte wert. Dies sind kleine grüne Fische, die schwerer zu fangen sind.

Zu Beginn des Spiels wird die Sandbank in die Mitte des Tisches gelegt. Danach werden die 36 Spielkarten gemischt und mit der Rückseite nach oben wild um die Sandbank verteilt. Nun müssen nun die zehn Muscheln zufällig auf zehn Karten gelegt werden und es kann losgehen.

Fische aufdecken, Fische fangen

Jede Partie Hi Fisch! besteht aus mehreren Runden. In jeder Runde dreht jeder Spieler solange Karten um, bisher er einen Zahlenfisch aufgedeckt hat. Wählt der Spieler dabei eine Karte mit einer Muschel, wird die Muschel zunächst auf die Sandbank gelegt bevor die Karte umgedreht wird. Zeigt die aufgedeckte Karten keinen Zahlenfisch, sondern einen Hai, wird eine weitere Karte umgedreht.

Haben alle Spieler die Karte oder Karten ihrer Wahl umgedreht kommt es zu einer Zwischenwertung. Dabei wird zunächst geschaut, ob Haie aufgedeckt wurden. Ist dies der Fall, geht es den Zahlenfischen an den Kragen, denn jeder Hai frisst einen Zahlenfisch und zwar immer den mit dem größten Zahlenwert. Abgehandelte Haie wandern danach mit ihrer Beute zurück in die Schachtel.

Anschließend wird geschaut, ob die Haie noch Fische übrig gelassen haben oder nicht. Sollten noch Fische offen liegen wird geschaut wer die Runde gewonnen hat. Der Spieler, der den noch offen liegenden Fisch mit dem größten Zahlenwert aufgedeckt hat ist dabei der Sieger. Als Belohnung bekommt er seinen Zahlenfisch und alle ausliegenden Zahlenfische derselben Art. Auch die Muscheln auf der Sandbank wandern in den Besitz des Rundensiegers und bringen pro Muschel am Ende des Spiels einen Siegpunkt.

So wird nun gespielt, bis zu Beginn eines Durchgangs nur noch sechs oder weniger Karten verdeckt in der Mitte liegen. Dann endet das Spiel und die Spieler zählen ihre Siegpunkte. Wer dabei die meisten Siegpunkte sammeln konnte hat gewonnen.

Schnell und einfach

Hi Fisch! ist somit kein besonders anspruchsvolles Spiel oder ein Spiel wo Strategie zum Sieg führt. Vielmehr ist es ein sehr einfaches Spiel, bei dem der Glücksfaktor dominiert. Die Muscheln wecken dabei den Drang zum pokern in den Spielern und das zurückdrehen von nicht gefangenen Fischen ermöglicht es den Spielern gezielt Fische aufzudecken.

Durch die beiden zuletzt genannten Faktoren und der wirklich kurzen Spielzeit macht es auch nichts, dass Hi Fisch! nahezu rein auf Glück basiert. Die Momente, wo ein sicher geglaubter Fisch einem doch noch weggefressen wird oder man durch die Haie an die begehrten grünen Fische kommt sorgen für gute Laune am Tisch und selbst wenn man in gemischten Gruppen mit jüngeren Kindern spielt haben diese die Chance auch mal gegen Papa und Mama zu gewinnen, weil hier eben nicht die richtige Strategie über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Zudem sieht Hi Fisch! wirklich schön aus. Durch die Sandbank und die schöne Kartenrückseite wird das Thema optisch schon transportiert und die Holzmuscheln unterstreichen diesen optischen Eindruck noch einmal.

Dennoch sei eine kleine Kritik am Ende erlaubt. Natürlich ist es jetzt nicht die schwerste Aufgabe sich den Fisch zu merken den man selbst umgedreht hat, dennoch wäre es klasse gewesen kleine Marker zu haben, die man auf den eigenen umgedrehten Fisch legen kann um möglichen Pfuschereien und Diskussionen mit Kurzmerkern vorzubeugen.

Fakten

Name: Hi Fisch!
Autor: Oliver Igelhaut
Grafik: Christof Tisch
Verlag: Igel Spiele
Jahr: 2016
Genre: Kartenspiel
Spieler: 2 – 4 Spieler
Spieldauer: ca. 10 Minuten
Alter: ab 6 Jahren

Wertung

Gnislew: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Von Gnislew

Herausgeber von Blogspiele - Die ganze Welt der Spiele. Spiele so ziemlich alles was ich in die Finger bekommen egal ob analog oder digital.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.