Pro Evolution Soccer 2015: Next Gen Debut

Es ist so etwas wie das ewige Konsolenduell. EAs FIFA-Reihe und KONAMIs Pro Evolution Soccer kämpfen bereits seit 1995 um die Krone als Fußballspielkönig und mit dem Erscheinen von „Pro Evolution Soccer 2015“ (kurz PES 2015) wird dieser Kampf nun auf der aktuellen Konsolengeneration, also der Playstation 4 und der Xbox One ausgetragen. Für die Pro Evolution Reihe stellt PES 2015 dabei das Next Gen Debut dar, wohingegen die FIFA-Reihe bereits ein Jahr vorher ihren Next Gen Einstand feiern konnte.

Ich konnte mir PES für die Xbox One anschauen und muss sagen, dass KONAMI der Einstand auf der neuen Konsolengeneration gut gelungen ist. Waren die letzten Auftritte von Pro Evolution Soccer auf der Xbox 360 doch eher durchwachsen und konnten nicht mit den FIFA-Spielen mithalten, kehrt die Serie mit PES 2015 nun zu alter Stärke zurück und zeigt, dass eben kein großes Lizenzpaket nötig ist um packenden Fußball zu präsentieren.

Für mich liegt das Hauptaugenmerk bei PES 2015 auf den beiden Spielmodi Meisterliga und „Werde zur Legende“. In ersteren sucht man sich eine Mannschaft aus und versucht diese zum Erfolg zu führen. Dabei steuert man sowohl das Geschehen auf dem Platz und führt zudem Trainer und Managerfunktionen aus um seinen Club zu diversen Titeln zu führen. In „Werde zur Legende“ übernimmt man hingegen die Rolle eines jungen, aufstrebenden Spielers und versucht aus diesem einen Fußballlegende zu machen. Ja nach gewählter Position kommt es dabei natürlich auf einen guten Torinstinkt oder aber auf Abräumerqualitäten an.

Leider schwächelt PES 2015 in allen Spielmodi bei der Präsentation. Vieles wird in einfaches Texttafeln und Tabellen präsentiert, spannende Zwischensequenzen oder ähnliches sucht man vergebens, doch die Konkurrenz macht es in ihrem „Be A Pro“-Modus auch nicht besser, so dass dies zu verzeihen ist. Zudem ist es aus meine Sicht eh wichtiger was auf dem Platz passiert und da kann PES 2015 überzeugen.

Wie erwähnt muss man bei vielen Vereinen zwar auf echte Vereins- und Spielernamen verzichten, umfasst das Lizenzpaket von PES 2015 noch lange nicht alle wichtigen Ligen und gerade deutsche Spieler werden die Bundesligalizenz sicher schmerzlich vermissen, doch spätestens wenn der Ball einmal rollt ist es egal, wie die Spieler und Vereine auf dem Feld heißen. Dann nämlich zeigt sich PES 2015 von seiner besten Seite. Gegenüber PES 2014 wurde das Spieltempo in PES 2015 leicht erhöht und die Steuerung der Kicker fühlt sich nun deutlich direkter und zackiger an. So entsteht während der Partien eine Dynamik, wie man sie von echten Fußballspielen kennt und wenn man nur mal zufällig einen Blick auf einen Fernseher wirft, wo gerade PES 2015 gespielt wird und nicht genauer hinschaut könnte man meinen, dass dort eine echte Fußballübertragung an. PES 2015 fühlt sich wirklich fast wie realer Fußball an und spielt sich auch wie moderner Fußball.

Einen kleinen Wehrmutstropfen in Sachen Spielqualität gibt es allerdings doch, die Keeper. Diese lassen oft den Mut vermissen mal kräftig zuzupacken , was dazu führt, dass sie viele Bälle nur wegfausten. Zudem sind platzierte Flachschüsse ein sicherer Weg zum Torerfolg zu kommen, da es oft vorkommt, dass sich die Torhüter nicht das Trikot durch einen Hechtsprung schmutzig machen wollen.

Nervig sind auch die deutschen Kommentatoren. Wolf-Christoph Fuß und Hansi Küpper sind zwar erfahrene Kommentatoren, doch langsam könnte man den beiden auch mal neue Sprüche spendieren oder darüber nachdenken frische Stimmen ans Mikrofon zu lassen. Zum Glück kann man die Kommentatoren auch abschalten und einfach die Stadionatmosphäre während der Partie genießen.

Aus meiner Sicht ist KONAMI mit Pro Evolution Soccer 2015 ein guter Einstand auf der neuen Konsolengeneration gelungen. Da wo es wichtig ist, auf dem Platz, macht das Fußballspiel eine gute Figur und lässt das dünne Lizenzpaket schnell vergessen. Und trotz der unspektakulären Präsentation fesseln die beiden Hauptspielmodi Meisterliga und „Werde zur Legende“ lange an die Konsole. So ist es dann auch eher eine Glaubensfrage ob man zu PES 2015 greift oder man die Konkurrenz FIFA 15 im Laufwerk rotieren lässt.

Fakten:

Name: Pro Evolution Soccer 2015
Alternativtitel: PES 2015, Winning Eleven 2015
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Spieler: 1 Spieler
Altersfreigabe: USK freigegeben ab 0 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Yelref
Schnaetty
hwe
kat
Loki
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Die Bildrechte für das Beitragsbild liegen bei KONAMI.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.