Die „Vampire Queen“ kann ganz schön bissig sein

Wer hätte das gedacht: Lediglich zwei gnadenlose Vampirjäger genügen, um 104 Vampire in heillose Aufregung zu versetzen. Selbst die vier Vampir-Königinnen, die bei dem neuen Kartenspiel „Vampire Queen“ in die Rolle eines Jokers schlüpfen, müssen mitunter ihre ganze Kraft ausspielen, um ihre schwächelnden Clan-Mitglieder in Sicherheit zu bringen. Es ist wahrlich ein sehr vergnüglich-bissiger Spaß, den sich der mehrfach ausgezeichnete (u.a. mehrmals „Spiel des Jahres“, „Deutscher Spiele Preis“) Spieleerfinder Wolfgang Kramer mit der „Vampire Queen“ hat einfallen lassen.

Der Autor lockt bis zu 12 Spieler mit einem ganzen Stapel Vampirkarten (mit Werten von 1 bis 13) in der Hand in eine schaurig-schöne Gruselwelt. Dort heißt es: „Rette sich wer kann!“ Das heißt, die Spieler versuchen, ihre Karten möglichst schnell loszuwerden und damit ihre Vampire als erste in die Gruft in Sicherheit zu bringen. Den starken Vampiren fällt der schnelle Sprung in die schützende Gruft etwas leichter als den schwachen, die sich erst in größeren Gruppen retten können. Nur wer in mehreren Runden und Durchgängen passend kombiniert und die Karten der Mitspieler übertrumpfen kann, hat beste Chancen zu gewinnen.

Zusätzlichen Biss in dieses witzige Kartenspiel bringt die Vampire Queen, die – richtig ausgespielt – dann als höchste Karte einer Runde nicht mehr überboten werden kann. Sonst jedoch zeigt sich die Königin recht flexibel und kann im Spiel jeden Zahlenwert annehmen – gerade so, wie man ihn für eine perfekte Kombination braucht. Doch Vorsicht! Wer bei einem Durchgang die Queen nicht rechtzeitig loswird, kassiert kräftig Minuspunkte.

Die dennoch unbestrittene Macht der Vampire Queen brechen kann allerdings ein Vampirjäger, der in seiner Runde das Sagen hat und immer dem stärksten Vampir hinterher jagt. Pech, wenn dieser erwischt wird: Der Spieler muss dann alle Karten dieser Runde aufnehmen und gibt damit seinem Minuspunktekonto ungewollte Wachstumsimpulse! Auch wenn man seinen Mitspielern mit dem Vampirjäger ein Schnippchen schlagen kann, will diesen Kerl keiner haben: Wer ihn am Ende eines Durchgangs noch in der Hand hält, wird bestraft. Und bei „Vampire Queen“ gewinnt eben nur der, der zum Schluss die wenigsten Minuspunkte hat.

„Vampire Queen“ ist ein lockeres Kartenspiel mit leichten Regeln, das viel Spaß macht. Das Cover wurde übrigens als Sieger unter verschiedenen Entwürfen gekürt, über die auf den Spiele-Messen in Leipzig und Essen sowie via Facebook über 600 Spieler abgestimmt haben. Die bissige Vampirjagd ist bei Schmidt Spiele erschienen und kostet ca. 8 Euro. Weitere Informationen: www.schmidtspiele.de

Vampire Queen
Genre: Kartenspiel
Autor: Wolfgang Kramer
Anzahl: 3 – 12 Spieler
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: ca. 30 Minuten
Preis: ca. 8 Euro

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.