Neu von Piatnik 2016

Der österreichische Spieleverlag Piatnik hat seine Frühjahrsneuheiten vorgestellt. Auf folgende Spiele können sich die Gesellschaftsspieler in Kürze freuen.

„Schattenmeister“: Kniffeliges Spielvergnügen

  • Spieltyp: Familienspiel
  • Autor: Wolfgang Warsch
  • Spieler: 3-6
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: ca. 40 Min.
  • Preis: ca. 33 Euro

„Schattenmeister“ beschert kniffliges Spielvergnügen und jede Menge Herausforderungen. Bei dem neuen Familienspiel gilt es, ein geheimnisvolles Gebilde zu entwirren und in seine einzelnen Bestandteile zu zerlegen. Dafür sollten die Spieler vor allem einen scharfen Blick und gute Auffassungs- und Kombinationsgabe mitbringen. Denn es ist gar nicht so einfach, besonders, wenn es sich dabei um Schattenbilder handelt, die sich überlagern. Nur kleinste Details sind erkennbar. Aber was stellen sie dar? Ein Ohr, einen Flügel oder doch eher einen Griff? Wer die Schatten durchschaut und die meisten Punkte macht, gewinnt und wird Schattenmeister.

„Activity Krazy Kritzel“: Brett vorm Kopf für mehr Kreativität

  • Spieltyp: Kreativ-/Kommunikationsspiel
  • Autoren: Pamela J. Free, Garrett J. Donner & Michael S. Steer
  • Spieler: 3-10
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: max. 60 Min.
  • Preis: ca. 29 Euro

1000 Begriffe, eine kleine Tafel mit Gummiband, ein abwaschbarer Stift und die Zeit läuft: Umdenken ist bei der neusten Variante des beliebten Partyspiels gefragt! „Activity Krazy Kritzel“ bietet selbst eingefleischten Activity-Profis eine neue Herausforderung. Blind und spiegelverkehrt auf einem Zeichenbrett, das vor die Stirn geschnallt wird, müssen Begriffe Gestalt annehmen. Gekritzel oder Kunst? Hauptsache erkennbar!

Spione im Einsatz – bei „Agent Undercover“

  • Spieltyp: Kommunikationsspiel
  • Autor: Alexander Ushan
  • Spieler: 3-8
  • Alter: ab 12 Jahren
  • Dauer: ca. 60 Min.
  • Preis: ca. 23 Euro

Geheimagenten sind immer im Einsatz: Dumm nur, wenn der Spion nicht weiß, wo er sich gerade befindet! Seine Mission ist es, durch geschicktes Befragen der Mitspieler seinen Aufenthaltsort herauszufinden. Da heißt es: clever überlegen, wie und welche Fragen zum Ziel führen. Denn schließlich darf keiner in der Runde erfahren, wer der Spion ist. Bei „Agent Undercover“ traut niemand dem anderen über den Weg, denn keiner weiß, ob der andere nicht seine wahre Identität verheimlicht.

„Wiener Walzer“: Ballsaal fürs Zuhause

  • Spieltyp: Familienspiel
  • Autor: Reiner Knizia
  • Spieler: 2-5
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: ca. 45 Min.
  • Preis: ca. 23 Euro

„Alles Walzer!“ – Wien ist die Stadt der rauschenden Ballnächte. Pompös gekleidete Damen und elegante Herren wiegen sich in prunkvollen Sälen auf den Tanzflächen. Die Gästeliste ist genauso exklusiv wie die kulinarischen Genüsse am Buffet. Wer wäre da nicht gerne einmal dabei? Mit dem neuen edel ausgestatteten Brettspiel „Wiener Walzer“ von Autor Reiner Knizia aus dem traditionsreichen österreichischen Spieleverlag Piatnik kann man jetzt in diese mondäne Welt eintauchen – ganz bequem vom Sofa aus.

„MonStars“: Starker Auftritt für gruselige Gesellen

  • Spieltyp: Kinderspiel
  • Autor: Jonathan Larkin
  • Spieler: 2-4
  • Alter: ab 6 Jahren
  • Dauer: ca. 35 Min.
  • Preis: ca. 23 Euro

Vorhang auf für die lustige Freakshow mit putzigen Ungetümen für kleine Monsterfans! 45 bunte „MonStars“ drängeln sich auf der Bühne, um die ganz große Show abzuliefern. Nur ein absolut unverwechselbarer Style hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei der Jury. Wer schafft es unter die Top 10? Jedes Jury-Mitglied erhält ein farbig gekennzeichnetes Kartenset. Durch Übereinanderlegen der Karten können Details so kombiniert werden, dass unterschiedliche MonStars entstehen. Alle spielen gleichzeitig und versuchen, möglichst schnell den auf der Karte gezeigten Kandidaten nachzubauen.

„Bison“: Mit Strategie durch die Prärie

  • Spieltyp: Taktikspiel
  • Autor: Alex Randolph
  • Spieler: 2
  • Alter: ab 7 Jahren
  • Dauer: ca. 30 Min.
  • Preis: ca. 23 Euro

Die Steppe bebt: In einer riesigen Staubwolke rast eine Herde Bisons auf das kleine Indianerdorf am Fluss zu. Der Häuptling und seine vier Hunde stellen sich den Tieren in den Weg. Kann er sie stoppen, bevor sie die Siedlung erreichen, oder gelangen die Büffel ungehindert über den Fluss? Das clevere Zwei-Personen-Spiel von Altmeister
Alex Randolph, bei dem alles von der richtigen Taktik abhängt, ist eine Neuauflage des 1975 erstmals erschienenen Strategiespiels „Prärie“ (später „Buffalo“) und begeistert in neuem Design nicht nur Wildwestfans.

„Cool am Pool“: Lustiger Run auf die Sonnenplätze

  • Spieltyp: Familienspiel
  • Autor: Hartwig Jakubik
  • Spieler: 2-4
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: ca. 40 Min.
  • Preis: ca. 23 Euro

Es gibt Stress im Urlaubsparadies, denn die Sonnenliegen sind heiß begehrt: Wer sichert sich unter dem strengen Blick des Bademeisters die Plätze nah am Pool und mit bester Aussicht? Die Sonnenhungrigen müssen früh aufstehen: Gleich zu Beginn verteilen die Spieler ihre Handtücher auf den Sonnenliegen rund um den Pool. Im Spielverlauf müssen nun die mit Handtüchern reservierten Liegen auch mit Badegästen der eigenen Farbe besetzt werden. Würfelglück und gute Planung entscheiden darüber, wer am Ende die beste Figur in Bermudas, Bikini und Badehose macht.

„Karawanix“: Wüstenexpedition für alle Sinne

  • Spieltyp: Kinderspiel
  • Autoren: RoooBert Bayer, Elisabeth Draxler, Herta Strehl, Sonja Trausmuth
  • Spieler: 2-6
  • Alter: ab 5 Jahren
  • Dauer: ca. 35 Min.
  • Preis: ca. 26 Euro

Trugbilder, Sandstürme und Kamelschreie für Vorschulforscher: Zwei bis sechs Spieler ab fünf Jahren reihen sich in eine Karawane ein. Wenn sich die Reisegesellschaft auf ihre Dromedare schwingt und den Weg durch die Wüste wagt, kommt es vor allem auf Teamgeist an. Lustig, spannend und lehrreich wird die Expedition, das Ziel: Wahrnehmung, Sprache und Miteinander spielerisch fördern und mit geschärften Sinnen in der Oase ankommen.

„Till Eulenspiegel“: Schabernack mit Schuhen und Schalk

  • Spieltyp: Familienspiel
  • Autor: Reinhard und Erwin Pichler
  • Spieler: 2-4
  • Alter: ab 4 Jahren
  • Dauer: ca. 15 Min.
  • Preis: ca. 11 Euro

Der spielerische Hochseilakt „Till Eulenspiegel“ reizt große und kleine Hirnakrobaten, ist aber nichts für Narren! Aus 32 bunt gemischten Schuhen gilt es, passende Paare herauszupicken. Wer zuerst vier, beziehungsweise fünf Schuhpaare gesammelt hat, gewinnt. Drei Spielvarianten sorgen für Abwechslung. Gleich ob beim flotten „Kreuz und Quer“, dem trickreichen „Till stibitzt“ oder dem spannenden Eulenspiegel-Memo: am besten mit Köpfchen rangehen! Genau wie Tunichtgut Till. Der tanzt indessen unermüdlich über die Seilkarten, unter denen die Schuhe aufgetürmt sind.

„Die Omama im Apfelbaum“

  • Spieltyp: Kooperatives Geschicklichkeits-, Merk- und Erzählspiel
  • Autoren: Andrea Kattnig / Klemens Franz nach Mira Lobe
  • Spieler: 2-5
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: ca. 25 Min.
  • Preis: ca. 23 Euro

Andi ist traurig, weil ausgerechnet er keine Omama hat. Aber dann hat er plötzlich zwei! Die eine kennt sein Versteck im Apfelbaum und mit ihr erlebt er die spannendsten Abenteuer. Die andere ist die neue Nachbarin, Frau Fink, der er aufgeregt von den tollen Ausflügen erzählt und im Haushalft hilft. Später am Abend erzählt er seiner Mutter von den Erlebnissen des Tages: Klingt vielleicht nicht besonders spannend, aber bei dem ungewöhnlichen Geschicklichkeits- und Erzählspiel „Die Omama im Apfelbaum“ bleibt der Spaß beileibe nicht auf der Strecke! Gleichzeitig fördert das Spiel für Kinder ab acht Jahren (Dauer rund 25 Minuten) Aufmerksamkeit und Konzentration. Die Spielidee fußt auf den Erzählungen der vielfach ausgezeichneten, 1995 verstorbenen Kinder- und Jugendbuchautorin Mira Lobe.

„Spooky Wooky“

  • Spieltyp: Reaktionsspiel
  • Autor: Reiner Knizia
  • Spieler: 2-6
  • Alter: ab 5 Jahren
  • Dauer: ca. 20 Min.
  • Preis: ca. 11 Euro

Huiiii, auf dem Dachboden geht’s rund, denn dort toben die Geisterkinder! Leider bleiben die kleinen Gespenster immer wieder an Gegenständen hängen und beschädigen ihre Geisterhülle. Aber kein Problem: Mit ein paar bunten Stoffresten könnten sich die Risse schnell wieder reparieren lassen, allerdings müssen die Geister dazu erst gefangen werden. Wenn nur die kleinen Gespenster nicht so schnell wären. Das „geisterreiche“ Reaktionsspiel stammt von Spieleerfinder Reiner Knizia.

Neben den hier vorgestellten Spielen hat Piatnik ab sofort zudem auch hochwertige Lernspiele des italienischen Herstellers Lisciani Giocchi im Programm.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.