Baphomets Fluch 5 – Der Sündenfall: George und Nico sind zurück

Ich erinnere mich noch gut an meine Zeit mit dem ersten „Baphomets Fluch“. Viele Stunden habe ich vor dem PC gehockt und gerätselt, bin in der Geschichte versunken und habe jede Minute des Spiels genossen. Auch den zweiten Teil und den mittelmäßigen dritten Teil habe ich am PC noch gespielt. Der vierte Teil ist dann an mir vorbeigegangen, doch als nun „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ für die Xbox One erschienen ist, bin ich wieder in die Serie eingestiegen.

Ein Mord und viele Rätsel

In „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ übernimmt der Spieler erneut die Rolle von George Stobbard. Er ist in Paris bei einer Galerieeröffnung, als sich dort ein Raubmord ereignet. Da er für die Versicherung arbeitet, die die ausgestellten Bilder versichert hat ist er natürlich besonders daran interessiert den Fall aufzuklären.

Unterstützung bekommt George dabei von seiner langjährigen Freundin Nico und die Aufklärung des Raubmordes führt die beiden unter anderen auch nach London und Spanien. Auch finden die beiden bald heraus, dass hinter dem als Raubmord des Gemäldes „La Malediccío“ mehr steckt als der vermutete Versicherungsbetrug.

Point and Click in Reinkultur

Der bereits 2012 angekündigte und über Kickstarter finanzierte fünfte Teil der „Baphomets Fluch“-Reihe präsentiert sich wirklich hübsch. Vor gezeichneten Hintergründen steuert der Spieler die 3D generierten Figuren in klassischer Point & Click Manier und das funktioniert auf der Xbox One richtig gut. Könnte man meinen, dass so ein Adventurespiel auf der Konsole darunter leidet, dass man den Cursor mit einem Controller einfach nicht so genau steuern kann, wie mit der Maus, wird bei „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ einen besseren belehrt. Präzise lassen sich die Gegenstände anklicken und die Gesprächsoptionen auswählen, so dass es wirklich Spaß macht mit George und Nico hinter das Geheimnis des Raubmordes zu kommen.

Auch wenn der erste Teil des Spiels bereits Ende 2013 für auf PC und iOS-Geräten erscheint und die zweite Hälfte bereits seit Mitte 2014 für diese Plattformen verfügbar ist, hat man sich die Mühe gemacht für die Portierung von „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ auf die Xbox One die Steuerung den Besonderheiten der Konsolensteuerung anzupassen um den Spielern so einen gelungenen Spielgenuss zu ermöglichen. Mit Erfolg!

Gute Synchronisation

Doch nicht nur die Optik und die gute Bedienung sprechen für den ersten Auftritt der „Baphomets Fluch“-Reihe auf der Xbox One. Auch die Synchronisation von „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ kann überzeugen. Alexander Schottky leiht auch im fünften Teil der Reihe George Stobbard seine Stimme und Petra Konradi schafft es in die Fußstapfen von Franziska Pigulla zu treten und sie in ihrer Rolle als Nicole Collard zu beerben. So ist „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ auch ein Fest für die Ohren, da neben den beiden Hauptfiguren auch die Nebenfiguren gut klingen und die Dialoge die meiste Zeit Lippensynchron vorgetragen werden.

Langsamer Auftakt, viel Action in der zweiten Hälfte

Bei einem Blick auf die Geschichte, stellt man allerdings fest, dass die Erzählstruktur von „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ etwas durchwachsen ist. Gerade in der ersten Hälfte des Spiels gibt es immer wieder Phasen in denen die Handlung etwas zu langsam vorangetrieben wird und man das Gefühl hat sich in sinnlosen Nebenaufgaben zu verstricken. Dennoch macht es Spaß das Spiel durchzuspielen, da man dennoch nie das Gefühl hat komplett auf der Stelle zu stehen. Zudem will man halt unbedingt wisse, was wirklich hinter dem Raubmord steht und wie die Geschichte rund um das Gemälde am Ende Ausgeht.

Neue Gesichter, alte Bekannte

Für Serienfans bietet das Spiel dabei sogar noch ein wenig Mehrwert. Neben den vielen neuen Charakteren die man bei der Lösung des Rätsels um das Gemälde trifft, begegnet man nämlich auch vielen bekannten Gesichtern aus früheren Teilen. So darf man sich zum Beispiel über ein Wiedersehen mit dem amerikanischen Henderson Ehepaar freuen. Und auch George besondere Beziehung zu Ziegen hat wieder Einzug in den neusten Teil der „Baphomets Fluch“-Reihe gefunden.

Lang genug?

Bei einem Adventure ist die Spielzeit natürlich auch immer ein wichtiger Faktor für eine Kaufentscheidung. Hier kann „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ ebenfalls überzeugen. Ich habe gut 10 Stunden gebraucht um das Spiel durchzuspielen und habe mich dabei nicht abgehetzt. Ich habe bei meinem Durchlauf die Geschichte und die Figuren genossen und so eine gute Zeit mit dem Spiel gehabt. Wer den ein oder anderen Dialog überspringt und vielleicht auch nicht jede Dialogoption auswählt, kann natürlich auch deutlich schneller mit dem Spiel fertig werden. Für mich hatte das Spiel auf jeden Fall genau die richtige Länge und nach dem Abspann dachte ich mir, dass es toll wäre, wenn es demnächst einen sechsten Teil der Reihe geben würde.

Adventuretipp für Xbox One Besitzer

Das Genre des Point and Click Adventures ist nicht so weit auf Konsolen verbreitet. Umso schöner ist es, dass Ravenscourt beziehungsweise Koch Media das Spiel nun für die Xbox One herausgebracht hat und man nun auch dort in den Genuss des tollen Spiels kommen kann. „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ ist ein echter Adventuretipp für alle Xbox One Besitzer und jeder der auch nur ein wenig Spaß an dieser Art von Spiel hat, sollte einmal einen Blick riskieren. Sollte man bisher die Spiele der „Baphomets Fluch“-Reihe nicht kennen, ist dies allerdings kein Grund keinen Blick auf dieses Spiel zu werfen. Auch wenn es sich bei „Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ um den bereits fünften Serienteil handelt, braucht man keine Vorkenntnisse um die Geschichte zu verstehen und auch eine Kenntnis der Charaktere ist nicht erforderlich um der Handlung folgen zu können. Ja, die kleinen Anspielungen auf die Vorgänger gehen für Neueinsteiger verloren, doch sind diese so gering, dass dieser Verlust den Spielspaß nicht trübt.

„Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall“ ist ein wirklich gelungenes Adventurespiel und der Beweis, dass dieses Genre auf der Konsole funktioniert.

Fakten:

Name: Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
Entwickler: Revolution Studios
Publisher: Ravenscourt / Koch Media
Spieler: 1 Spieler
Altersfreigabe: USK freigegeben ab 12 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Yelref
Schnaetty
hwe
kat
Loki
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Die Bildrechte für das Beitragsbild liegen bei Koch Media.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.