Spannender Ritt auf „Kartoffelbrei“

Was ist denn heute mit ihrem Hexenbesen los? Bibi Blocksberg verliert immer wieder die Kontrolle über Kartoffelbrei und bekommt nach ihrer Bruchlandung drei Tage Hexverbot! Das ist die Chance für Kinder ab fünf Jahren, zu zeigen, wie gut sie auf dem großen, dreidimensionalen Hexenbesen in Neustadt unterwegs sein können. Wer nicht schnell genug ist, bekommt ebenfalls Hexverbot! Dem glücklichen Sieger winkt dagegen eine Ehrenrunde auf Kartoffelbrei.

Freunde von Bibi Blocksberg kommen bei dem rasanten Aktionsspiel „Verhexter Hexenbesen“ von Kai Haferkamp voll auf ihre Kosten: Die verschiedenen Flugziele, die allesamt aus der Welt der beliebten kleinen Hexe stammen, können je nach Raumgröße individuell festgelegt werden. Bei Bibis Hexenbesen Kartoffelbei heißt es schließlich genau hinhören, um das gesuchte Flugziel ausfindig zu machen: Geht es vielleicht zu Manias Haus oder zum Blocksberg? Zum Neustädter Bahnhof oder doch zum Marktplatz? Jeder der zehn möglichen Orte hat seine eigenen Geräusche, die verraten, wohin Kartoffelbrei fliegen soll.

Bei der ersten Variante die am Hexenbesen eingestellt werden kann, steigen die kleinen Hexen selbst auf Kartoffelbrei. Sie fliegen in Windeseile zum gesuchten Ziel und kehren dann sofort zum Startpunkt am Blocksberg-Haus zurück. Denn dort wartet schon der nächste Spieler, um seinen Hexenbesen-Ritt anzutreten. Aber Achtung: Ertönt während des Fluges ein lautes Scheppern, ist eine Bruchlandung geschehen! Der Flug ist somit leider vorbei und zur Strafe muss eine der Hexverbot-Karten gezogen werden. Aufgedeckt werden diese allerdings erst, wenn der erste Spieler drei Bruchlandungen hingelegt hat. Wer Glück hat, der erwischt die Glückskarte, die unter die Hexverbot-Karten gemischt ist. Wer diese zieht kann aufatmen, denn seine Bruchlandung wurde nicht bemerkt! Sieger von „Verhexter Hexenbesen“ ist, wer am Spielende die wenigsten Hexverbot-Tage gesammelt hat.

Schnelligkeit und genaues Hinhören sind auch bei der zweiten Variante angesagt: Hier liegt der Hexenbesen in der Mitte des Raums, umgeben von den Flugzielkarten. Nach Kartoffelbreis Bruchlandung ertönt ein Geräusch, das auf eines der Flugziele hinweist. Jetzt geht es darum, als erster zu dieser Karte zu laufen und sie mit den Worten „Hex-hex!“ zu berühren – alle anderen Spieler müssen eine Hexverbot-Karte ziehen. Die Summe der Hexverbot-Tage entscheidet wie in der ersten Variante über Sieg und Niederlage. In beiden Versionen winkt dem Gewinner ein Ritt auf dem Hexenbesen: „Eene meene mei, flieg los, Kartoffelbrei! Hex-hex!“

„Verhexter Hexenbesen“ ist für Kinder ab fünf Jahren und kostet ca. 30 Euro. Weitere Informationen: www.schmidtspiele.de

Die Bildrechte für das Beitragsbild liegen bei Schmidt Spiele.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.