Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar: Rätsel lösen, Brücken bauen

Wenn es ein deutscher Freizeitpark versteht sich zu vermarkten, dann der Europa Park. In diesem Jahr feiert der Park seinen 40. Geburtstag und bringt die Marke Europa Park in dem Spiel „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ nun auf den PC und den MAC.

Mit Ed Euromaus und seinen Freunden unterwegs

In „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ entscheidet sich der Spieler zunächst einmal ob er lieber mit Ed Euromaus oder lieber mit dessen Freundin Euromausi spielen möchte. Anschließend gilt es sich durch die unterschiedlichen Level des Spiels zu rätseln, die dabei in zwei Kategorien aufgeteilt sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In der ersten Levelart, gilt es einen Weg aus einem Labyrinth zu finden. Hier starten die vier Charaktere des Spiels, Euromaus/Euromause, Eurofant, der Hahn Louis und der Geißbock Böckli an verschiedenen Stellen im Level und müssen zum Levelausgang navigiert werden. Dabei gilt es die unterschiedlichen Fähigkeiten der Figuren einzusetzen. Die Mäuse können so Schalter bestätigen, Louis hat ein Schild zur Verfügung um die Figuren und sich selbst vor umherfliegenden Pfeilen zu schützen, der Eurofant kann Hindernisse aus dem weg pusten und Böckli kann über Löcher einfach hinwegspringen. Nur durch geschickten Einsatz der einzelnen Fähigkeiten lassen sich die Level bewältigen und sind die ersten Level noch recht simpel, bedarf es in den späteren Level einiges an Hirnschmalz um zum Ziel zu gelangen.

Brücken flicken

In der anderen Levelart müssen Löcher in Brücken geflickt werden um weiter zu kommen. Dafür steht dem Spieler ein Kran zur Verfügung mit dem Steine aufgenommen werden können. Hier ist weniger Hirnschmalz gefragt als bei den Labyrinthen, dafür kommt es hier auf einen geschickten Umgang mit der Maus an.

Mehr als ein Lückenfüller und eine Streckung der Spielzeit sind die Brückenlevel allerdings nicht. Wirkt das erste Level dieser Art noch als schöne Idee um die Geschichte rund um den Nachtkrapp weiter zu erzählen, langweilen die nur minimal variierten Level später dann leider.

Ärgerliche Steuerung

Ebenfalls trübt die Steuerung von „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ den Spielspaß. Ist die Ungenauigkeit in der Steuerung bei den Sonderfähigkeiten von den Mäusen und vom Eurofant noch zu verschmerzen ist es mehr als ärgerlich, wenn Louis seinen Schild nicht oder zu spät rausholt oder ihn im falschen Moment wieder ablegt und man mit Böckli in einem Abgrund fällt, weil man einen Moment zu spät zum Sprung ansetzt und vorher einen Tick zu weit ans Loch heran geklickt hat.

Doppelt Ärgerlich ist es, dass bei einem Bildschirmtod auch gleich das Level neu gestartet werden muss. So durfte ich mich zum Beispiel im ersten Level dreimal durch die Fähigkeiten von Euromaus und Eurofant klicken, da ich mit Louis bzw. Böckli gestorben bin. Dies sorgte zumindest bei mir für Frustmomente und fällt ganz klar unter die Kategorie schlechtes Leveldesign.

DJ Bobo spricht

Schön dagegen ist es, dass bei der Vertonung des Spiels Wert auf einen gewissen Wiedererkennungswert der Figuren gelegt wurde. Wer die Figuren bereits aus ihrem Kinoauftritt im Europa Park kennt, erkennt sie an Hand der Stimmen auch im Spiel wieder und so wird der Schweizer Bock Böckli auch in „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ von DJ Bobo gesprochen. Da er und seine Kollegen scheinbar mit Freude bei der Vertonung dabei waren, vermitteln die Zwischensequenzen einen gute Stimmung und es macht Spaß in diesen der Geschichte rund um den Nachtkrapp und dem Labyrinth unter dem Schloss zu folgen.

Schauplatz Schloss Balthasar

Auch, dass das Geschehen in einer bekannten Location stattfindet steht dem Spiel gut. Das Schloss Balthasar ist ja ein real existierendes Schloss und auch im Europa Park zu finden und auch in einem der Filme aus dem parkeigenen Magic Cinema erlebte Ed Euromaus mit seinem Freunden bereits Abenteuer in selbigen. Der Europa Park versteht es hier wirklich gut sich und seine Maskottchen zu präsentieren und so die Marke Europa Park aus dem Park heraus in eine neue Umgebung zu transportieren. Mit Sicherheit kann durch „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ so auch der ein oder andere Spieler auf den Park aufmerksam gemacht werden, der bisher vom Europa Park noch nichts gehört hat.

Zielgruppe?

Doch wer ist überhaupt die Zielgruppe für „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“? Aus meiner Sicht ganz klar eher jüngere Kids. Ohne sich Sorgen zu machen, dass ihre Kinder hier gewalttätige Spiele spielen, können Eltern mit diesem Titel ihre Sprösslinge unbesorgt vor den PC oder MAC setzen und sie Rätseln lassen. Jedes Kind, das die Figuren bereits aus dem Park kennt, wird sich darüber freuen mit den Maskottchen ein Abenteuer zu erleben und gerade die Rätsellevel fordern dabei auch die grauen Zellen der jungen Zielgruppe.

Erfahrene Vielspieler werden sich bei „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ dagegen schnell langweilen. Der Titel bietet einfach zu wenig Abwechslung um diese Gruppe längerfristig an den Bildschirm zu fesseln und auch die Lernkurve ist eher flach angesiedelt, so dass eine echte Herausforderung erst sehr spät im Spiel einsetzt. Wer schön das ein oder andere Rätselspiel dieser Art gespielt hat, fühlt sich bei „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ leider schnell unterfordert.

Mittemäßig, dafür günstig

So bleibt „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ ein Spiel mit Licht und Schatten, das durch den günstigen Preis von 9,99 € allerdings durchaus sein Geld wert ist. Gerade wenn man im Europa Park unterwegs ist und es mal nicht eine Tasse oder ein Plüschtier als Souvenir sein soll, bietet sich das Spiel als ideale Erinnerung an den Parkbesuch an und auch wenn man das Spiel außerhalb des Parks erwirbt, kann es bei jüngeren Spielern für einige gute Stunden sorgen. Der Einstieg von Mack Media in die Welt der Computerspiele ist sicherlich nicht perfekt, aber doch weit entfernt davon ein Totalausfall zu sein. Solides Mittelmaß eben!

Fakten:

Name: Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar
Entwickler: Caipirinha Games
Publisher: Ravenscourt / MackMedia
Spieler: 1 Spieler
Altersfreigabe: USK freigegeben ab 6 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Die Bildrechte der verwendeten Bilder liegen bei Koch Media.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.