Mit „Raketofix“ zur Sprachförderung ins Weltall – Dem Erfolg von „Grimassimix“ folgt weiteres Lernspiel vom gleichen Autorinnenteam

Wer träumt nicht davon, sich einmal mit einer Rakete auf fremde Planeten zu beamen? Bei „Raketofix“, dem neuen Sprach-, Bewegungs- und Gedächtnisspiel von Piatnik, geht das, wie der Name schon sagt, ganz fix. Kinder begegnen auf ihrer abenteuerlichen Reise durch das Weltall mobilen, chaotischen und animalischen Bewohnern, die an sie lustige Aufgaben stellen oder ihre Hilfe benötigen. Sprache und Bewegung verbindet „Raketofix“ bei Raketenlandungen auf drei Planeten auf pfiffige Weise.

Nach dem Spielehit „Grimassimix“ haben die Logopädinnen Elisabeth Draxler, Katharina Poteranski, Herta Strehl und Sonja Trausmuth im Auftrag von Piatnik ein zweites Mal ihre Erfahrungen aus dem Therapiealltag in ein Lernspiel umgesetzt, das spielerisch die kindliche Sprachentwicklung fördert. Diesmal wird eine Rakete durch das Universum gepustet – ein Riesenspaß, der gleich zu Anfang des Spiels eine fröhliche Stimmung garantiert.

Landet die Rakete auf dem Planeten Mobilix, fordert der Spieler seinen Nachbarn auf, eine Bewegung nachzumachen, die auf einer vom Stapel gezogenen Karte bildlich dargestellt ist. Beschrieben wird die Bewegung nur mit Worten. Es kommt also darauf an, „Mobilino“, der auf der Karte abgebildet ist, richtig zu erkennen und in die passenden Worte zu fassen. Gelingt dies, wird der Nachbar am Spieltisch die Bewegung richtig ausführen. Dafür gibt es für den Aufgabensteller so viele Freundschaftssterne wie auf der Karte abgebildet sind und als Dank für den beweglichen „Mobilino“ einen grünen Extrastern.

Auf dem Planeten Chaotix geht es dagegen, wie vermutet, chaotisch zu. Die Bewohner sind ständig auf der Suche nach Dingen, die sie im Vulkankrater, in der Wüste oder im Raumschiff verloren haben. Wer seine Rakete hierhin gepustet hat, muss sich die Gegenstände auf einer gezogenen Karte merken, übernimmt also quasi das Denken für die schusseligen Bewohner des Planeten Chaotix. Erneut gibt es zur Belohnung Freundschaftssterne. Die tierliebenden Animalinos auf dem Planeten Animalix fordern dagegen ihre Gäste dazu auf, auf den Karten abgebildete Tiere in ihrer Sprache darzustellen. Hund, Katze, Schaf und Co. melden sich mit Wauwau, Miau und Mäh zu Wort – ein munteres Konzert, wenn mehrere Tiere lautstark in Action geraten. Situationen auf Bildern erfassen und in Worte kleiden, Bewegungen ausführen und beschreiben, Begriffe verstehen und merken, Reihenfolgen beachten und Ergebnisse beurteilen: „Raketofix“ berücksichtigt, dass eine altersgerechte Sprache mit der Entwicklung weiterer Basisfähigkeiten wie dem Hören und Sehen eng zusammenhängt.

Die Autorinnen wissen aus ihrer logopädischen Praxis, dass Grob- und Feinmotorik ebenfalls eine bedeutende Rolle spielen und beziehen auch Bewegungselemente ein. Sogar die Kraft und Beweglichkeit der Lippen- und Wangenmuskulatur, wichtig für die korrekte Artikulierung von Sprachlauten, wird ganz nebenbei trainiert – durch das Pusten der Rakete.

„Raketofix“ ist deshalb sowohl für die logopädische Therapie als auch für Familien mit Vorschulkindern ein perfektes Spiel, um notwendige Basisfähigkeiten für einen erfolgreichen Schulstart zu trainieren.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.