Mondo – Erschaffe eine neue Welt

Wir sitzen zu dritt am Tisch und lesen die Anleitung zu Mondo.

Jeder hat einen Spielplan vor sich und in der Mitte liegt ein großer Haufen aus 136 Landschaftsplätchen. Einer stellt den Timer ein und dann geht es auch schon los. Alle spielen gleichzeitig und legen nach und nach Plättchen auf ihre Spielpläne an schon gelegte Plättchen an, mit dem Ziel möglichst viele Pluspunkte zu sammeln. Pluspunkte gibt es für abgebildete Tiere und abgeschlossene Landschaften, Minuspunkte für nicht passend angelegte oder fehlende Plättchen und für abgebildete aktive Vulkane.

Das klingt einfach, das haben wir verstanden, also schauen wir uns direkt noch die Fortgeschritten-Variante an, bei der gibt es Zusatzpunkte für denjenigen, der eine von fünf Aufgaben am besten erfüllt und Minuspunkte für den, der die Aufgabe gar nicht oder am wenigsten erfüllt hat.

Als erfahrene Spieler wollen wir noch mehr Anreiz und lesen auch noch die Anleitung der Experten-Variante. Hier werden sechs Aufgaben aufgedeckt und wer glaubt eine der Aufgabe zu erfüllen, kann sich bis zu zwei der Aufgaben während des Anlegens zu sich nehmen.

Klingt immer noch alles sehr einfach, aber noch eine Variante gibt es nicht, also los gehts. Timer auf fünf Minuten eingestellt und wir stürzen uns auf die Plättchen. Zwischendurch müssen wir uns ermahnen, dass man immer nur ein Plättchen in der Hand halten darf und Plättchen die man einmal gelegt hat, nicht mehr bewegen darf. Und plötzlich sind die fünf Minuten auch schon rum und wir stellen fest, dass wir das Spiel unterschätzt haben, denn die sechs aufgaben aus der Experten-Version sind liegen geblieben, die Sonderaufgabe aus der Fortgeschrittenen-Version zwar erfüllt, aber wohl mehr aus Zufall, Vulkane wurden dafür viel zu viele gesammelt obwohl die Spielpläne gerade mal zu Hälfte gefüllt sind.

Wie gut, dass das Spiel aus drei Runden besteht, so können wir uns bis zur dritten Runde noch steigern.

Und unser Fazit nach der dritten Runde? Das hat Spaß gemacht.

Noch eine Partie? Gerne immer wieder.

Und falls mal Mitspieler fehlen, kann man Mondo auch in einer Solo-Variante spielen.

Fakten:

  • Titel: Mondo
  • Autor: Michael Schacht
  • Grafik: Oliver Freudenreich
  • Verlag: Pegasus Spiele
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Kategorie: Familienspiel
  • Spieler: 1 – 4 Spieler
  • Spieldauer: ca. 30 Minuten
  • empfohlenes Alter: ab 8 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Schnaetty
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 11. März 2012

    […] Sapiens” führt in die Welt hinaus, die im mehrfach ausgezeichneten Vorgänger “Mondo” erschaffen wurde. Nun werden auch Menschen, Straßen und Siedlungen ausgelegt. “Mondo […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.