„Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ – Das (Besser)Kennenlernspiel

Auf RTL läuft „Bauer sucht Frau“ äußerst erfolgreich. Wenn hier Landwirte nach der Frau fürs Leben Ausschau halten, dann schaut Fernsehdeutschland gerne zu. Und wenn eine Marke erfolgreich ist, dann hält diese auch in andere Bereiche Einzug. Im Falle von „Bauer sucht Frau“ heißt das, dass „Bauer sucht Frau“ nun auch in Form eines Kartenspiels verfügbar ist.

In „Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ übernehmen die Spieler dabei nicht in etwa die Rolle von Landwirten und den gesuchten Frauen, vielmehr ist das Spiel ein Kennenlern- und Einschätzspiel für drei bis sechs Spieler ab 14 Jahren.

Bei einer Runde „Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ werden insgesamt 12 Fragerunden gespielt. Der Spieler der an der Reihe liest entweder die männliche Kartenseite vor, wenn er ein Mann ist oder die weibliche Frageseite, wenn er eine Frau ist. Danach sucht sich der Spieler einen Mitspieler aus, der ihn einschätzen soll und den er einschätzen möchte. Anschließend wird geschaut ob man sich richtig eingeschätzt hat. Ist dies der Fall, bekommt entweder ein Spieler oder beide Spieler Punkte oder Herzen. Haben sich die beiden Spieler richtig eingeschätzt bekommt in diesem Fall jeder einen Herzchip von jeweils anderem Spieler. Lag nur ein Spieler richtig, bekommt der Spieler einen Punktchip aus der Tischmitte. Danach ist dann ein neues Paar an der Reihe um die aktuelle Karte zu spielen. Sind alle Paare durch, wird eine neue Karte gespielt.

Nach 12 Fragerunden endet das Spiel und ein Sieger wird ermittelt. Die Punktechips werden gezählt und für die erhaltenen Herzchips der verschiedenen Punkte, gibt es gemäß einer Tabelle, die in der Anleitung abgedruckt ist weitere Punkte. Wer dann die meisten Punkte verbuchen kann, ist Sieger.

Überraschenderweise ist „Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ ein solides Spiel geworden. Schreckte der Titel mich zunächst ab, habe ich mich einfach mal auf das Spiel eingelassen und da „Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ herzlich wenig mit der Serie an sich zu tun hat, ist das ganze wirklich spielbar. Die Fragen sind zwar so gestaltet, dass man als spielendes Paar deutlich im Vorteil ist, wenn man sich bereits ein wenig kennt, doch dadurch, dass es nur vier Antwortmöglichkeiten auf den Karten gibt, kann man auch mit ein wenig Glück Punkte sammeln.

Wie bei den meisten Spielen, in denen es darum geht seine Mitspieler einzuschätzen, sollten potenzielle Spieler von „Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ zum aufgeschlosseneren Typ Spieler gehören. Die Fragen sind zwar nicht ganz so pikant wie zum Beispiel bei „Privacy“, wenn aber gefragt wird, was man machen würde, wenn die Partnerin sich im Bad zurecht macht ist und eine Antwortmöglichkeit „ihr dabei zusehen“, dann ist die schon als Information zu werten, die man vielleicht nicht jedem auf die Nase binden möchte.

AMIGO und Autor Uwe Rosenberg ist mit „Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ zwar nicht der ganz große Wurf gelungen, allerdings ist „Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel“ nicht der befürchtete Totalausfall. Vielmehr ist dieses Einschätz- und Kennenlernspiel ein unterhaltsames Werk, dass in der richtigen und aufgeschlossenen Spielegruppe Spaß machen kann.

Fakten:

  • Titel: Bauer sucht Frau – Das Kartenspiel
  • Autor: Uwe Rosenberg
  • Grafik: RTL/Barbara Spelger
  • Verlag: AMIGO
  • Erscheinungsjahr: 2010
  • Kategorie: Kartenspiel
  • Spieler: 3 – 6 Spieler
  • Spieldauer: ca. 45 Minuten
  • empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.