Space Invaders: Infinity Gene – Die Mutter aller Arcade Spiele ist zurück

Die Mutter aller Arcade Spiele ist zurück und diesmal lauter und schriller als je zuvor. Die Aliens attackieren wieder und wir müssen Sie zurückschlagen!

An der grundlegenden Idee von Space Invaders hat sich bei Space Invaders: Infinity Gene nicht viel geändert. Es geht immer noch darum, die gegnerische Alienarmada mit seinem Raumschiff zu vernichten. Hierbei wurde dem Spieler neben der klassischen X-Achsen-Steuerung noch die Y-Achse „geschenkt“ welches die Steuerung um einiges erleichtert. Dies ermöglicht es dem Spieler den von allen Seiten anstürmenden Raumschiffen auszuweichen. Je nach aufsteigender Stufe (insgesamt 143 Level) wird der Spieler mit neuen Raumschiffkonstruktionen und Endgegnern mit unterschiedlichster Bewaffnung und Schwachstellen konfrontiert.

Optisch man hier ganz klar das alte Prinzip aufrecht zu erhalten und setzt auf den schwarz/weiß Kontrast. Das Menü ist einfach und gut strukturiert macht aber leider einen etwas tristen und spartanischen Eindruck. Zudem hakt es zwischenzeitlich aus unbekannten Gründen. Trotzdem spiegelt es den Charme der alten Arkade-Spieleautomaten wieder.

Dafür hebt sich die Spielegrafik von dem seines Urvaters ab. Die Blockgrafik wurde durch eine polygone Grafik ersetzt. Die Raumschiffe wirken so plastischer und spielerisch ergibt sich ein neues Raumgefühl. Dem Spieler kommt es so vor, als ob er durch die Reihen der Gegner hindurch fliegt anstatt das diese sich auf ihn zubewegen.

Spielerisch hat der Spieler neben der neu errungen Y-Achse zudem auch noch die Möglichkeit insgesamt drei verschiedene Raumschifftypen zu erringen, welche mit ihrer unterschiedlichen Bewaffnung die Vernichtung der Aliens vereinfachen können. Neben dem klassischen Raumschiff mit Einzelfeuer wurde der Schiffshangar noch um ein Schiff mit einer Art Schallwaffe (sich vom Schiff ausbreitenden Wellen) sowie eins mit einer zielsuchenden Bewaffnung erweitert. Hinzu kommen noch Level-Ups für jeden Bewaffnungstyp während des Spiels welche die Feuer Rate sowie die Stärke der Bewaffnung verbessert.

Vom Spielgeschehen ist Space Invaders: Infinity Gene ziemlich hektisch und anfangs sehr unübersichtlich. Dies wird noch durch die wirren und farbenfrohen Hintergründe sowie die etwas schrille und monotone Musikuntermalung verstärkt. Dies legt sich aber meistens nach den ersten Spielminuten, denn die von Level zu Level stärkeren und komplizierten Gegner verlangen ein hohes Maß Einfallsreichtum, Geschick und Geschwindigkeit vom Spieler.

Wer schon immer Fan von Space Invaders bei dem darf nicht Space Invaders: Infinity Gene in seiner Sammlung fehlen! Für die Hobbyspieler unter uns ist Space Invaders: Infinity Gene ein netter Zeitvertreib kann aber auch schnell zur Reizüberflutung oder gelangweilten monotonen Rumgeballer führen.

Infos:

  • Name: Space Invaders: Infinity Gene
  • Entwickler: Square Enix
  • Publisher: Square Enix
  • Spieler: 1 Spieler
  • Altersfreigabe: USK freigegeben ab 6 Jahren

Unsere Wertung:

Loki
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.