SPIEL 10: Tag 2 – Der Pate überrascht und Pandemie auf der Insel

Tag 2 der SPIEL 2010. Vor den Toren ging es wesentlich gesitteter zu als gestern und am Eingang Süd waren zusätzliche Kassen geöffnet. Die hätten gestern gut getan. Zielstrebig wurde um Punkt 10 der Kosmos Stand gestürmt und tatsächlich ein Tisch gefunden. Und hier wurde dann auch ausführlich gespielt, denn wenn man einmal einen Tisch bei Kosmos hat, gibt man den besser so schnell nicht mehr her. Hier ist es nämlich traditionell voll.

Erstes Spiel auf dem Tisch: Strauß voraus! Das Spiel ist die deutsche Variante Savannah Tails von den beiden Brüdern Fraser Lamont und Gordon Lamont. Gespielt wurde das Straußenrennen zu zweit und ganz ehrlich, zu zweit macht das Spiel mal so gar keinen Spaß. Eigentlich sollte bei einem Rennspiel auch ein Wettrennen entstehen, aber dass will bei einer Zweierrunde Strauß voraus! nicht aufkommen. Ob es mit mehreren Spielern mehr Spaß macht, kann ich leider nicht beurteilen, so reicht es nur zu einer niedrigen Punktzahl. (3/10)

Weiter ging es mit Schwarzer Freitag. Dieses Spiel um Börsengeschäfte und Silberkauf fällt leider komplett durch. Spielspaß kommt bei diesem Handelsspiel nämlich nicht auf und das lag nicht an der Vierergruppe in der gespielt wurde. Spaß genug uns über den Spielverlauf zu amüsieren hatten wir nämlich. Dennoch, die Handlungsmöglichkeiten sind sehr eingeschränkt und vieles ist scheinbar sehr vom Glück abhängig. Herr Friese, dass war nichts! (1/10)

Viel besser und die Messeüberraschung des Tages: Der Pate. Ein Brettspiel zu Francis Ford Coppolas grandioser Filmtrilogie? Ob das gut gehen kann? Ja. Michael Rieneck gelingt es ein eigentlich einfaches Würfelspiel in ein dynamisches Spiel zu verwandeln, bei dem in einer Viererrunde immer etwas passiert und man selbst in den Wartephasen auf den eigenen Zug gebannt darauf achtet was die anderen Mitspieler machen und wie sich die Spielsituation verändert. Der Pate könnte während der kommenden beiden Messetagen durchaus noch in meiner Tasche landen. (7/10)

Nach einem Bummel durch die Hallen und dem Impulskauf von yvio Partytime – bei 4,95 EURO musste ich einfach zuschlagen, gab es einen kurzen Zwischenstopp beim Giseh Verlag. Hier wurde Pentago!! gespielt. Eine Vier Gewinnt Variante, der in der nicht eine Viererreihe, sondern eine Fünferreihe zum Sieg nötig ist und in der sich das Spielbrett ständig bewegt. Und dazu noch schönes Spielmaterial aus Holz. Für Taktikliebhaber ein nettes Spiel und einen Blick wert. (6/10)

Anschließend wurde ich zum Pirat. Bei Noris-Spiele wurde Captain Jack’s Gold ausprobiert. Dieses Würfelspiel um Goldmünzen ist für junge Spieler vielleicht noch interessant, fordert reifere Spieler aber kaum und ist eher langweilig. Mehr als Karten aufdecken und ein paar mal zu würfeln macht man eigentlich nicht. Daher gibt es von mir auch eine niedrige Wertung, wobei man mit Kindern wirklich einen Blick auf das Spiel werfen sollte, da Kinder hier nicht überfordert werden und alleine wegen der Goldmünzen und der Thematik Spaß am Spiel haben könnten. Und außerdem kommt das Spiel in einer schicken Schatztruhe daher. (3/10)

Letztes Spiel des Tages Die verbotene Insel. Hinter dem kooperativen Spiel steckt der Autor von Pandemie, Matt Leacock. Sein Spielprinzip des Bakterienkampfes hat er etwas angepasst und schickt nun Forscher auf Entdeckungsreise auf eine Insel. Die verbotene Insel spielt sich etwas flotter als Pandemie und ist auch von den Möglichkeiten anders angelegt, so dass sich auch für Besitzer von Pandemie der Kauf lohnt. Bei mir ist das Spiel auf der Einkaufsliste gelandet und wird nach der messe dann sicher noch einige Male gespielt. (9/10)

Morgen geht der Messemarathon dann weiter. Dann möchte ich mal die kleineren Verlage genauer unter die Lupe nehmen und schauen, ob ich da vielleicht die ein oder andere Perle finde, die bei dem Rummel um die großen Verlage einfach untergeht. So habe ich ja letztes Jahr zum Beispiel auch Day & Night entdeckt.

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Gnislew sagt:

    Pandemie finde ich richtig gut. Man muss halt Kooperative Spiele mögen! Die verbotene Insel ist geshoppt und macht auch Laune.

  2. Nico79 sagt:

    „Die verbotene Insel“ hört sich interessant an.
    Hab‘ zwar noch nicht mal „Pandemie“, aber die beiden Spiele stehen auf meiner Wunschliste ganz oben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.