„Sherlock Holmes – Tatort London“ – Suchbildaction mit britischem Charme

Wer kennt sie nicht: Suchbilder! Diese lustigen Bilder auf denen man bestimme Gegenstände finden muss oder wo zwei Bilder miteinander verglichen und Fehler markiert werden müssen. Solche Suchbilder sind ein netter Zeitvetreib. Das hat auch Prime Games erkannt und versorgt die PC- und Mac-Besitzer regelmäßig mit neuen in Geschichten eingebettet Suchbildspiele. Solch ein Suchbildabenteuer ist auch „Sherlock Holmes – Tatort London“.

Kombiniere, kombiniere

Wie der Titel schon erahnen lässt, schlüpft man in „Sherlock Holmes – Tatort London“ in die Rolle des berühmten Detektivs Sherlock Holmes. Immer an seiner Seite ist dabei Dr. Watson, der natürlich auch in diesem Spiel nicht fehlen darf. Eure Aufgabe ist es die insgesamt 16 Fälle zu lösen, die das Spiel für euch bereit hält. Vom plötzlichen Tod im Restaurant bis zur edlen Dame, die von einem mysteriösen Verehrer heimgesucht wird, bietet das Spiel eine Vielzahl unterschiedlicher Szenarien an, so dass bei keinem der Fälle Langeweile aufkommt.

Neben Suchbildern, bei denen man einfach nur bestimme finden muss, gilt es in „Sherlock Holmes – Tatort London“ aber auch Vergleichsbilder zu lösen. Anders als in den Fehlersuchbildern aus diversen Rätselheften ist hier aber nicht ein Bild die Vorlage und in dem anderen Fehler versteckt. Hier sind in beiden Bildern Sachen zu finden, die das jeweilige Bild nicht hat.

Zudem fordert der Titel von Euch auch logisches denken und Kombinationsvermögen. Findet man in den einzelnen bestimme Gegenstände, startet ein Minispiel. Hier gilt es dann Zahnräder richtig zu platzieren um eine Maschine ans laufen zu bringen oder ein Puzzle zu lösen oder eine Art Memory zu spielen. Die verschiedenen Minispiele lockern die einzelnen Suchbilder deutlich auf und verdeutlichen, dass „Sherlock Holmes – Tatort London“ mehr ist, als nur Gegenstände suchen.

Die Uhr tickt

Wer nun denkt, dass man die einzelnen Fälle völlig entspannt und ohne Stress lösen kann irrt. Jeder der 16 Fälle ist mit einem Zeitlimit versehen. Schafft man es nicht den Fall innerhalb der Zeit zu lösen, muss man einen neuen Versuch starten um die jeweilige Auflösung zu erfahren. Damit dies nicht zu Frust führt, sind die Zeitlimits allerdings sehr moderat gesetzt. Von den 16 Fällen musste ich gerade einmal einen Fall ein zweites Mal spielen, da das Zeitlimit nicht ausgereicht hat. Damit man immer einen guten Überblick darüber hat, wie sehr man sich mit den Aufgaben beeilen muss, wird die Zeit immer links oben im Bild eingeblendet. So weiß man wirklich immer wenn es knapp wird.

Englische Sprachausgabe, deutsche Untertitel

Um das Spiel interessanter und die Geschichten greifbarer zu gestalten, werden einen die einzelnen Szenen der Fälle in gezeichneten Standbildern präsentiert, bei denen die Dialoge mit englischer und wirklich gut klingender Sprache versehen wurde. Hat man es nicht so mit dieser Fremdsprache sind alle Dialoge aber deutsch Untertitelt, so dass man immer der Geschichte folgen kann. Auch alle restlichen im Spiel verwendeten Texte sind deutsch gehalten, so dass man bei manch kniffligerem Rätsel sich keine Sorge machen muss, etwas auf Grund einer Sprachbarriere nicht zu verstehen.

Für Gelegenheitsspieler der Hit

Eines sollte allerdings klar sein „Sherlock Holmes – Tatort London“ richtig sich ganz klar an Gelegenheitsspieler oder wie es Neudeutsch und in Spielerkreisen fast schon abwertend heißt, an die Casual Gamer. „Sherlock Holmes – Tatort London“ ist das typische Spiel, dass man mal eben für 15 Minuten anschmeißt, schnell einen Fall löst und sich dann wieder anderen Dingen zuwendet. Eben die perfekte Spielekost für Zwischendurch.

Genauso gut kann man sich aber auch mehrere Stunden am Stück mit dem Spiel befassen, gleich mehrere Fälle lösen oder versuchen in seinen bereits gelösten Fällen eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen. Wer dies machen will, muss sich übrigens keine Sorge machen, dass es langweilig ist einen Fall ein zweites Mal zu lösen, denn die gesuchten Objekte in den einzelnen Bildern verstecken sich nicht immer an denselben stellen.

Unter dem Strich bleibt daher nur noch festzuhalten: „Sherlock Holmes – Tatort London“ ist gelungene seichte Spieleunterhaltung. Die Suchbilder und Fälle werden durch interessante Rätseleinlagen aufgepeppt und fordern den Denkapparat. Dieses Spiel ist wirklich der beste Beweis dafür, dass gute Spieleunterhaltung nicht hochkomplexen Titel vorbehalten ist!

Factsheet:

Name: Sherlock Holmes – Tatort London
Publisher: bhv
Entwickler: Prime Games
Spieler: 1 Spieler
Altersfreigabe: USK freigegeben ohne Altersbeschränkung

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.