gamescom 2010: Kanada ist offizielles Partnerland der gamescom

Das führende Land der internationalen Spiele-Industrie in Sachen Entwicklung und Kreativität präsentiert sich in exklusivem Rahmen in der business area

Als internationaler Treffpunkt der Europäischen und Internationalen Games-Industrie konnte die gamescom bereits bei der Premiere Akzente setzen. Jetzt baut die Koelnmesse gemeinsam mit dem ideellen Träger BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) das Konzept der Internationalisierung der Branchenleitmesse deutlich aus: Erstes Partnerland, dass sich im Rahmen der gamescom vom 18.-22- August in Köln der internationalen Gamescommunity präsentiert, ist Kanada.

Olaf Wolters, Geschäftsführer des BIU: „Es freut uns sehr, dass wir mit Kanada gleich im ersten Jahr des Partnerland-Konzeptes das Land mit der höchsten Innovations- und Entwicklungskraft für die globale Spieleindustrie für die gamescom gewinnen konnten.“ Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH, fügt hinzu: „Mit Kanada als erstes offizielles Partnerland unterstreicht die gamescom, dass sie die international führende Business-, Impuls- und Entertainmentplattform ist und Tore in die bedeutendsten Märkte der Welt öffnen kann. Kanada wird auf der gamescom für Furore sorgen, da bin ich mir sicher.“

Auch die europäische Industrie zeigte sich erfreut über das Partnerlandkonzept der gamescom und die Präsentation von Kanada zur Premiere. Dr. Olaf Coenen (Geschäftsführer Electronic Arts Deutschland): „Wir freuen uns sehr, dass Kanada Partnerland der gamescom wird. Kanada ist die perfekte Heimat für Spieleentwickler, denn hier stimmen die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und es gibt hervorragende Ausbildungsmöglichkeiten. Auch EA hat dort einige seiner größten Entwicklungsstudios und beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter.“ Zahlreiche Provinzen und ihre Unternehmen, darunter aus British Columbia, Nova Scotia, Quebec, Ontario werden sich vom
18.- 22.August in der business area des Kölner Messegeländes präsentieren. Kanadische Unternehmen in allen Bereichen der Wertschöpfungskette zählen zu den weltweit führenden Vertretern in der Spieleentwicklung. Das Land verfügt über einen digitalen Mediensektor mit hunderten Unternehmen und mehr als 10.000 Experten, die im Bereich Entwicklung und Kreativität digitaler Medien Maßstäbe setzen. 60 Universitäten mit den unterschiedlichsten Studienangeboten im Gamesbereich und attraktive Förderprogramme der Regierung machen Kanada zum Hotspot der kreativen Gamesindustrie. Führende Unternehmen wie Nintendo, Activision Blizzard, Electronic Arts oder Ubisoft haben ihre Entwicklerstudios, Firmensitze oder Niederlassungen in Kanada. Etliche Megaseller, wie beispielsweise FIFA oder Assassins Creed entstammen aus Studios in Kanada. Ebenso wie hunderte Spiele, die in engem Zusammenhang zur Filmfabrik Hollywoods stehen, wie beispielsweise Avatar, Ice Age, King Kong oder x-Men.

(c)Text: koelnmesse

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.