Rock Band – Konkurrenz für Guitar Hero

Mit „Guitar Hero“ hat sich eine Musikspielreihe schon länger im Spielemarkt etabliert. Doch Konkurrenz belebt das Geschäft und so hat Electronics Arts ihre eigene „Guitar Hero“-Variante auf den Markt gebracht: „Rock Band“. Früher als bei der etablierten Marke, konnte man bei „Rock Band“ bereits sowohl Gitarre und Bass, als wie auch Schlagzeug spielen. Ebenso darf man sich als Sänger versuchen.

Grün – Rot – Gelb – Blau – Orange

Hat man den riesengroßen „Rock Band“-Karton ausgepackt, muss zunächst einmal die Gitarre und das Schlagzeug zusammengebaut werden. Dies gelingt mit der beiliegenden Anleitung ohne große Probleme und nachdem zu guter letzt auch die Batterien in die Hardware eingelegt wurde, kann das Rocken beginnen. Wie von „Guitar Hero“ bekannt gibt es auch bei der „Rock Band“-Gitarre keine Saiten die man anschlägt, sondern fünf farbige Tasten. Spielt man nun ein Lied, laufen diese fünf Farben als Kreissymbole von oben nach unten über den Bildschirm und man muss nur noch im richtigen Moment die Tasten drücken. Ähnlich ist es beim Schlagzeug. Hier sitzt man vor vier farbig markierten Drumpads und einem Fußpedal. Bedient wird das Schlagzeug wie ein echtes Schlagzeug. Mit zwei Drumsticks muss man zur richtigen Zeit auf das entsprechende Pad schlagen. Der richtige Zeitpunkt wird dabei genau wie bei Gitarre und Bass bestimmt.

Wer sich als Sänger versuchen möchte, kann dies über das mitgelieferte Mikrofon machen. „Rock Band“ bedient sich bei der Gesangsspur an dem gut funktionierenden „Singstar“-Prinzip. Je besser man die Tonlage trifft umso mehr Punkte gibt es.

Was sich in der Theorie recht einfach anhört, entpuppt sich als schwieriger als man denkt. Spätestens dann, wenn man mehre Noten gleichzeitig anspielen muss oder die einzelnen Noten sehr schnell hintereinander kommen, wird es knifflig. Dann heißt es üben, üben, üben, um zum Erfolg zu kommen.

Bekannte Songs für beste Unterhaltung

Ein gutes Musikspiel lebt von einem guten Soundtrack. Und bei „Rock Band“ gibt es für jeden Musikgeschmack das richtige Stück. Unter anderem kann man „Are you gonna be my girl“ (Jet), „Blitzkrieg Bop“ (Ramones), „When you where young“ (The Killers) und „Epic“ (Faith no more) spielen. Insgesamt stehen über 50 Songs zur Auswahl, wobei die Musikbibliothek durch kostenspflichtige Downloads ständig erweitert wird.

Als Band erfolgreich

Alleine ist „Rock Band“ okay, als Mehrspielertitel ist „Rock Band“ eine Partygranate. Schon zu dritt, also mit einem Gitarristen, einem Sänger und einem Schlagzeuger macht es tierisch Spaß als Band so richtig abzurocken. Ist man dann noch im Besitz einer zweiten Gitarre, geht es in Vollbesetzung so richtig zur Sache. Dann rockt das Haus, bis der Nachbar sich beschwert. Obwohl man nur bunte Tasten drückt, fühlt man sich schnell als echter Rockstar!

Rock oder Volksmusik

„Rock Band“ ist für Musikbegeisterete Videospieler ein Pflichtkauf. Wer schon immer wissen wollte, wie es ist, sich wie ein Rockstar zu fühlen, der muss einfach zu diesem Titel greifen. Mit einem kompletten Bandset und Software ist der Spaß mit etwa 150 Euro Anschaffungskosten zwar nicht ganz billig, dafür bekommt man aber auch maximalen Spielspaß.

Factsheet:

Name: Rock Band
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: MTV Games
Spieler: 1 – 4 Spieler
Altersfreigabe: ohne Altersbeschränkung

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.