GamesCom 2009: Ein gelungener Einstand

Seit gestern ist sie also nun Geschichte, die erste GamesCom in Köln. War vor der Eröffnung am 19.08.2009 nicht klar, ob die GamesCom an die Erfolge der Games Convention in Leipzig anknüpfen kann, darf nach Toresschluss festgehalten werden, dass die neue Leitmesse der Spieleindustrie die guten Zahlen der Games Convention sogar noch übertroffen hat. Insgesamt haben 245000 Besucher (in Leipzig waren es 2008 184000 Besucher) die Kölner GamesCom besucht und damit die Richtigkeit des Standortwechsels unterstrichen.

Schon auf der Eröffnungspressekonferenz, stellte die Messeleitung die Highlights der GamesCom vor und zeigte deutlich auch, warum der Standort Köln die richtige Wahl war. Hierbei wurde besonders auf den zielgruppenorientierten Hallenaufbau hingewiesen, durch den jeder Spieler schnell die für ihn passenden Stände finden sollte, aber auch der zeitgleich stattfindende Kongress zum Thema Spielekompetenz wurde vorgestellt.

Doch es gibt Dinge, die sind für die Spieler wichtiger, als bloße Fakten rund um die Messe. Und zwar Spiele. Und davon gab es auf der GamesCom einige zu entdecken.

Blizzard zeigte zum Beispiel spielbare Versionen von Starcraft II und Diablo III und wer nicht das Glück hatte, diese beiden kommenden Toptitel bereits am Fachbesuchertag anspielen zu können, stand hier an den vier Publikumstagen durchgehend in langen Schlangen. Doch das warten lohnte sich. Sowohl Starcraft II als auch Diablo III beweisen wieder einmal, dass bei Blizzard Qualität an erster Stelle steht.

Doch es gab noch viele weitere potenzielle Hits zu entdecken und zu erleben. Sei es nun Tekken 6, das kommende Final Fantasy MMO Final Fantasy XIV oder die neuesten Ableger der Rock Band und Guitar Hero Reihe.

Wer genau hinschaute, konnte bei Sony auch schon die neue PS3 Slim entdecken und dort gleichzeitig das starke Line-Up des Unternehmens genauer unter die Lupe nehmen. Bei Sony gaben sich wirklich alle kommenden Kracher ein stell dich ein. Ob nun Gran Turismo 5 samt PSP Ableger, die Handheldvariante von Little Big Planet, Eye Pet, Uncharted 2, God of War III oder Heavy Rain. Alle waren sie da und alle konnte man anspielen.

Und auch Nintendo präsentierte sich mit einem tollen Messestand und zeigte, dass Casualspiele auch Spaß machen können. Gerade „Mario & Sonic bei den olympischen Winterspielen“ zeigt, dass eine sportliche Minispielsammlung sehr viel Spaß machen kann. Mit Wii Fit Plus und Wii Sports Resort wurden zudem zwei weitere Titel präsentiert, die die Verkaufszahlen der Wii weiter vorantreiben können.

Etwas blass wirkte gegen diese beiden Aussteller dagegen der dritte „große“ – Microsoft. Der Stand der Xbox’ler wirkte gegenüber der beiden Stände von Nintendo und Sony etwas zu nüchtern und bot eigentlich keine echten Highlights. Lips kannte man schon und Forza Motorsport 3 wurde nicht auffällig genug präsentiert um wirklich aufsehen zu erregen. In der 18’er Zone gab es allerdings Halo ODST zu sehen. Der Teamshooter macht wirklich Spaß und verspricht die Halo Franchise erfolgreich weiter zu führen.

Und was gab es noch? EA zeigt sein komplettes Sport Line-Up samt Need for Speed Shift. Und als ob das noch nicht genug wäre, konnte man sich zudem unter anderen von den Qualitäten von Dragon Age Origins und Brütal Legend überzeugen.

Insgesamt gesehen, war die GamesCom 2009 für mich eine interessante Erfahrung. Es gab viele kommende Neuheiten zu entdecken und viele große Titel konnte man anspielen, wodurch man sich natürlich einen viel besseren Eindruck von den Titeln verschaffen konnte, als wenn man einfach nur Trailer vorgesetzt bekommt.

In den nächsten Tagen werden sicher noch einige der Fotos der GamesCom 2009 von mir hier verlinkt werden und es wird bestimmt noch den ein oder anderen Trailer zu den kommenden Hits hier zu sehen sein.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.