Euphrat & Tigris – Tempelbauer

Bereits 1997 veröffentliche Spieleautor Reiner Knizia das Spiel „Euphrat & Tigris“. 1998 mit dem Deutschen Spielepreis ausgezeichnet und in die Auswahlliste zum Spiel des Jahres aufgenommen, avancierte der Titel zu einem populären Brettspiel, welches auch bald vergriffen war. Zehn Jahre nach der Erstveröffentlichung hat sich Pegasus Spiele dazu entschlossen das Spiel in einer Neuauflage auf den Markt zu bringen. Anstatt es bei einer einfachen Neuauflage zu lassen, spendierte Pegasus Spiele „Euphrat & Tigris“ einen zweiten Spielplan und neue Spielvarianten.

Baue deine Zivilisation

In „Euphrat & Tigris“ geht es darum an dem faszinierenden Werdegang einer Zivilisation teil zu haben. Anders als in vielen anderen Spielen, verkörpern die Spieler bei „Euphrat & Tigris“ keine spezifische Farbe, sondern alle Spieler spielen immer alle Farben. Einzig am Symbol der Dynastie sind die einzelnen Spieler zu unterscheiden. Als Spielziel sieht es „Euphrat & Tigris“ vor, dass man seine Dynastie in den Bereichen Bevölkerung, Tempel, Landwirtschaft und Markt zu entwickeln. Dazu gründet jeder Spieler neue Königreiche oder erweitert seine bestehenden Regionen.

Zwei Aktionen für das Wachstum

Ist ein Spieler an der Reihe, stehen im verschiedene Aktionen zur Verfügung, mit denen er das Wachstum seiner Dynastie voran treiben kann. So kann man einen Anführer verschieben, zurückziehen oder auslegen, eine Zivilisationsmarke auslegen, eine Katastrophenmarke auslegen oder bis zu sechs Zivilisationsmarken ablegen. Aus diesen Möglichkeiten darf sich der aktive Spieler dann zwei aussuchen und diese ausführen

Da das stupide abarbeiten von Aktionen allerdings auf Dauer zu eintönig wäre, hat sich Reiner Knizia einige Sonderfälle ausgedacht, die das Taktieren und die Entwicklung einer persönlichen Strategie unabdinglich machen. Neben diversen Konflikten die durch das auslegen von Karten entstehen können, ist es vor allem die Möglichkeit Monumente zu bauen, die ein taktischen Vorgehen interessant machen. Gelingt es einem Spieler eine Zivilisationsmarke so zu legen, dass ein Quadrat aus vier Marken gleicher Farbe entsteht, darf man ein solches Monument bauen, welche Siegpunkte geben und somit erheblich dazu beitragen können „Euphrat & Tigris“ zu gewinnen.

Große Herausforderungen

„Euphrat & Tigris“ ist auf alle Fälle ein extrem anspruchsvolles Spiel und vor allem ein Spiel, welches man nicht direkt nach einer Runde komplett erfasst hat. Erst nach mehreren Spielrunden offenbaren sich die taktischen Finessen von „Euphrat & Tigris“ und wer sich auf die vielfältigen Aktionsmöglichkeiten dieses Spiels eingelassen hat, wird mit einem Spiel belohnt, das in mehrere Richtungen interessant ist. Zum einen muss man an der eigenen Siegstrategie arbeiten, zum anderen muss man aber auch darauf achten, dass man den Mitspielern nicht keine großen Punktemöglichkeiten auf den Tisch legt oder eine Steilvorlage zu einem großen Königreich gibt. Schnell mal eine Karte legen und dann fertig ist, ist bei „Euphrat & Tigris“ in jedem Fall die schlechteste Option.

Wer auf der Suche nach einem echten Strategieknüller ist, wird bei diesem neuaufgelegten Klassiker auf jeden Fall fündig. Auch 12 Jahre nach der Erstveröffentlichung hat „Euphrat & Tigris“ nichts von seinem Reiz verloren, dadurch, dass jedes Spiel anders verläuft gibt es auch keine Strategie die in jeder Spielrunde gleich funktioniert, sondern man muss von Situation zu Situation seine derzeitige Vorgehensweise überdenken. Ebenfalls wird durch die stetig sich ändernden Spiele der Wiederspielwert von „Euphrat & Tigris“ enorm erhöht und gleichbleibend hoch gehalten.

Alle Spieler, die offen für herausfordernde Strategiespiele sind und die alte Version von „Euphrat & Tigris“ noch nicht besitzen, müssen bei der Neuauflage von Pegasus Spiele einfach zugreifen. Ein solch packendes Spiel bekommt man nur selten in die Finger.

Factsheet:

Name: Euphrat & Tigris
Autor: Reiner Knizia
Verlag: Pegasus Spiele
Jahr: 2007
Genre: Gesellschaftsspiel
Spieler: 2 – 4 Spieler
Spieldauer: ca. 90 Minuten
Alter: ab 12 Jahren

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.