„Yamslam“ – Würfeljagd auf begehrte Chips

Knobelprinzip neu interpretiert und spannend ergänzt

Kleine oder große Straße, Dreier- oder Viererpasch: Fast jeder kennt die begehrten Würfelkombinationen beim Kniffeln. Bei „Yamslam“ von Huch & friends-Partner Blue Orange präsentiert sich der Klassiker von einer neuen Seite. Hier wird nicht drauflos gewürfelt, sondern beim Zusammenstellen der begehrten Punkteformationen auch Jagd auf Punktechips gemacht. Diese sind rar und deshalb sehr begehrt.

Zu den bekannten Würfelkombinationen nach bekanntem Knobelprinzip gesellt sich als Krone des Erfolgs, wenn nach drei Versuchen alle fünf Würfel die gleiche Zahl aufweisen, der „Yamslam“. Zur Belohnung darf der Glückliche einen beliebigen Chip auswählen – am besten denjenigen, der ihm noch fehlt oder der besonders schwer zu erwürfeln ist. Ein „Yamslam“ bringt den Spieler auf der Siegerstraße ein gutes Stück voran: Für alle anderen erreichten Würfelformationen gibt es keine freie Chipentnahme. Manchmal gehen die Spieler leer aus, weil die benötigten Chips bereits vergeben sind. Dann war der ganze Würfelaufwand umsonst. Dass es für einen Dreierpasch weniger Chippunkte gibt als für eine große Straße, liegt auf der Hand. Ein Bonusprogramm belohnt dagegen fleißige Chipsammler: Wer beispielsweise alle sieben verschiedenen Chips ergattern konnte, erhält 50-Extra-Punkte. Und wer den letzten Chip aus dem Würfelcasino nimmt, einen Bonus von 20 Punkten. Dies ist außerdem der Startschuss für das große Abrechnen: Wer die meisten Punkte erreicht hat, gewinnt. Die magische Zahl lautet 1000: Das ist die höchste Punktzahl, die bei „Yamslam“ erreicht werden kann.

Yamslam

  • Würfelspiel
  • Autor: Thierry Denoual
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Anzahl der Spieler: 1 – 4
  • Spieldauer: ca. 15 Minuten
  • Verlag: Huch & friends/Blue Orange
  • Vertrieb: Hutter Trade
  • VKP: ca. 17,95 Euro

(c)Text: Presseagentur Dieterle & Partner

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.