SPIEL 08 – Tag 1 im Rückblick

Pünktlich um 10:00 öffnete heute die SPIEL 08 ihre Pforten. Bis einschließlich Sonntag geht es nun in vier Tage rund um Brettspiele und Konsorten. Bereits der erste Tag brachte einige interessante Spielrunden und Eindrücke mit sich, über die ich im folgenden ein wenig berichten möchte.

Um kurz nach zehn konnte ich die Messehallen betreten. Erster Stop: Queen Games. Den Auftakt bei den Spielen bildete die Herbstneuheit Chicago Express. Dieses Eisenbahnspiele, man erlaube mir diesen Kalauer, springt voll Zug dieses Trends auf und macht leider vieles verkehrt und wenig richtig. Erstes Problem: die Regeln – diese sind komplizierter geschrieben als es nötig wäre und machen so den Spieleinstieg unnötig schwer. Zweites Problem: die Spielmechanik – es ist hierbei schwer zu erkennen welche Taktik die richtige ist, die zum Sieg führt. Irgendwie macht man immer nur seine Aktion und gut ist.

Spaß hatten wir in unserer Runde trotzdem. Was sicherlich an den beiden niederländischen Mittspielern lag. Nochmal spielen mag ich das Spiel allerdings nicht. (Wertung nach einer Runde: 4/10)

Danach wurde ein Titel aus dem vergangenen Jahr gespielt: Batavia. Der Titel macht Spaß, ist allerdings auch kein Pflichtkauf. Die Mischung aus Handels und Strategiespiel spielt sich flott, ist schnell erlernt und spannend bis zum Schluss. Gerade wenn man ein Blick dafür entwickelt wann man Karten tauschen muss um die beste Punktausbeute zu bekommen oder welche Rohstoffe man „erbeuten“ muss, können heißte Gefechte entstehen. Wer nach Essen kommt und den Titel bisher noch nicht gespielt hat, sollte mal bei Queen Games (Halle 10, Stand 16+17) vorbeischauen und den Titel Probe spielen. (Wertung nach einer Runde: 7/10)

Nach dem Besuch bei Queen Games ging es zu AMIGO. Hier sah es auf den ersten Blick nicht nach wirklich interessanten Neuheiten aus. Schließlich haben wir uns aber zu einer Runde Marquards Küchenlatein durchgerungen. Erklärt von Stefan Marquard entpuppte sich der Titel als solide Quizspiel rund um das Thema Nahrung, kochen und Ernährung. In der Umsetzung zwar nicht perfekt, aber aus meiner Sicht eine nette Alternative zu Trival Pursuit. (Wertung nach einer Runde: Gnislew – 7/10; Stina – 7/10)

Weiter ging es bei Goldsieber mit dem Titel Saba – Palast der Königin. Dieser Titel war mit Sicherheit der schwächste, der von mir am ersten Messetag angespielt wurde, denn bereits nach knapp 10 Minuten Spielzeit wurde von allen drei Spielern beschlossen die Partieauf Grund mangelnder funktionierender Spielidee die Runde zu beenden. Saba – Palast der Königin kann man aus meiner Sicht getrost links liegen lassen. (Wertung nach einer Runde: 1/10)

Danach ging es noch einma, zurück zu AMIGO. Hier hatte ein Mitspieler aus meiner „Reisegruppe“ den Titel Dino Detektive entdeckt, der von ihm gerne angespielt werden sollte. Also wurden Skelette ausgegraben. Dino Detektive ist auch einer dieser Titel, die Vielspieler nicht wirklich fordern. Und auch wenn der Titel auf den ersten Blick wie ein simples Kinderspiel aussehen mag und vom Namen her auch so klingt, es steckt mehr dahinter als man vermutet. Ziel des Spiels ist es Dinosaurier auszugraben und so Punkte zu sammeln und das ganze ist ein einfaches taktisches Zieh- und Sammelspiel. Für Gelegenheitsspieler und gerade Familen sicherlich ein interessanter Titel, für mich als Vielspieler aber nur ein netter Titel. (Wertung nach einer Runde: 5/10)

Auf die Runde Horus möchte ich ihr nur der formhalber eingehen. Der Titel wurde hier ja schon zu seiner Veröffentlichung ausführlich besprochen.

Den Abschluss des Tages bildete ein kleiner Messerundgang mit Hinblick auf die Planung des morgigen Spieltages. Dabei wurden Schmidt Spiele, Kosmos und Pegasus als erste Anlaufstellen für den morgigen Tag ausgemacht.

Morgen gibt es dann hoffentlich auch die ein oder andere Twitter-Nachricht mehr. Mein iPhone wollte heute leider nicht so wie ich wollte.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.