Packender Handelswettstreit unter Palmen – PublicSolution präsentiert mit Freibeuter der Karibik erstes

Ab dem 12. September 2008 setzen waghalsige Kaufleute die Segel und versuchen in karibischen Gewässern Reichtum und Macht zu erlangen. Allerdings erschweren kampflustige Kaperfahrer gewinnbringende Geschäfte im Handelskrieg der Südsee. Mut und die richtige Strategie sind hier gefordert. yvio – Die interaktive Konsole für Gesellschaftsspiele kalkuliert während des Spiels die Preise im dynamischen Wirtschaftssystem und berechnet die Wahrscheinlichkeit eines Piratenüberfalls. Feilschen um bessere Preise für Rum, Tabak und Co. übernimmt yvio ebenfalls.

Segel setzen

Nie war der Einstieg in den strategischen Seehandel einfacher. Ab Spielbeginn weist yvio Spieler per Sprachausgabe in die Regeln ein. Angehende Großhändler konzentrieren sich auf die wichtigen Fragen: Welche Ware kaufe ich wo günstig ein? Wie rüste ich mein Schiff am besten aus? Stelle ich mich den Piraten oder suche ich mein Heil in der Flucht? So
entsteht ein spannendes Wettrennen um das Amt des Gouverneurs. Nur wer den richtigen
Riecher für Waren und Gefahren beweist, bootet seine Kontrahenten aus – dabei entscheidet oft die Wahl der richtigen Ausrüstung über Sieg oder Niederlage. Bis zu vier Spieler ab zehn Jahren bestimmen durch individuelle Strategien ihren Weg zum Ziel.

Innovativ spielen

yvio unterstützt das Hochsee-Abenteuer durch technische Finessen. Unterschiedliche Sprecher und die atmosphärische Südsee-Soundkulisse verdichten und intensivieren das Spielerlebnis mit der innovativen Konsole. yvio moderiert das Geschehen, gibt hilfreiche Hinweise und sorgt so für einen unkomplizierten Start in das Spiel. Umständliches Blättern in
langen Anleitungen ist damit passé. USB-Kompatibilität erlaubt es, in Zukunft Erweiterungen
zu Freibeuter der Karibik online herunter zu laden.

(c)Text: Borgmeier PR

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.