City Life DS: Eine Großstadt macht mobil

flashpoint und Monte Cristo machen Nintendo-DS-Zocker zu Großstadt-Architekten. Touchpen-Freunde regieren ab Sommer 2008 in der portablen Aufbau-Simulation City Life DS ihre eigene Metropole. In über 150 verschiedenen Gebäudearten tummelt sich das digitale Leben: Fabriken und Ämter bieten City Life DS-Bewohnern Arbeitsplätze, schicke Reihenhäuser und Wolkenkratzer Platz zum Wohnen. Schulen und Universitäten sorgen für Bildung, Bars und Kinos für Unterhaltung und Entspannung.

Mobile Bauherren sind darüber hinaus verantwortlich für einen ausgewogenen Bebauungsplan. Fließender Straßenverkehr, keine Mülldeponien in Natur- und Wohngebieten, Krankenhäuser und Polizeistationen in Reichweite und gut strukturierte Reviere für die insgesamt sechs unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen – das alles muss stimmen, sonst wandert das virtuelle Leben schnell wieder ab und Steuergelder bleiben aus. Um Anfängern und gestandenen Städteplanern gleichermaßen eine Herausforderung zu bieten, stehen insgesamt drei Spielmodi in City Life DS zur Auswahl: Im Kampagne-Modus lernen junge Staatsdiener die Grundlagen des modernen Städtebaus und -managements. Im Challenge-Mode warten 15 knifflige Herausforderungen auf findige Stadtoberhäupter. Die „Sandbox“ ist der Spielplatz all derer, die nach persönlichen Regeln werkeln wollen.

(c)Text: Borgmeier PR

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.