Wii Fit: Am 25. April startet Nintendos neuartiges Trainingsprogramm für die ganze Familie

Die Japaner sind ihr bereits verfallen, jetzt soll sie auch bei den Europäern die pure Lust an der Bewegung wecken: Wii Fit, die einzigartige Softwareneuheit für Wii, die ganzen Körpereinsatz verlangt. Jetzt gab Nintendo den 25. April als offiziellen Termin für den Verkaufsstart in Europa bekannt. In Japan ist Wii Fit bereits seit dem 1. Dezember 2007 im Handel und hat seither mehr als 1,4 Millionen Käufer gefunden. Damit ist es einer der erfolgreichsten Wii-Titel auf Nintendos Heimatmarkt. Der Grund dafür dürfte sein, dass Wii Fit die ganze Familie anspricht: Als eine Art Personal Trainer für Zuhause weckt der Titel auf unterhaltsame Weise das Interesse an Fitness und Bewegung. Ab April wird sich zeigen, ob auch die Europäer für die täglichen Leibesübungen zu haben sind, die Sport mit Spaß verbinden.

Ermöglicht werden diese Übungen durch ein innovatives Zubehör, das Wii Balance Board, das im Paket mit der Wii Fit-Software erscheint. Das Board ähnelt einer Personenwaage mit zwei Standflächen und ist denkbar einfach zu handhaben. Die Nutzer legen es auf den Boden vor den Fernseher, stellen sich darauf und beginnen mit ihren Übungen. Drucksensoren unter den Standflächen registrieren selbst die kleinsten Gewichtsverlagerungen. Die so gewonnenen Daten werden drahtlos zur Wii übertragen, die daraus die genauen Bewegungen des Nutzers errechnet. Diese Bewegungen werden dann auf dem TV-Bildschirm dargestellt: Bei den Balancespielen etwa in Form eines virtuellen Ichs. Der Nutzer bestimmt also durch bloße Körperbewegung, was geschieht und kann mittels der Feedbackfunktion seine Haltung korrigieren.

Wii Fit ermöglicht Übungen in vier verschiedenen Kategorien: Yoga, Muskelübungen, Aerobic, und Balancespiele. Sie helfen allen Familienmitgliedern dabei – je nach ihren individuellen Fitness-Zielen – den Gleichgewichtssinn zu trainieren, Fett zu verbrennen, Muskeln anzuspannen oder zu entspannen und ihre Ausdauer in Sachen Aerobic zu steigern. Zu den 40 verschiedenen Übungen gehören unter anderem Hula-Hoop™, Skispringen, Liegestütz, Rhythmus-Boxen, Rudern und Taillendreher sowie klassische Yoga-Stellungen wie „Halbmond“, „Baum“ oder „Krokodil-Drehung“. Ein virtueller Fitness-Trainer gibt dazu Anleitungen und Ermutigungen, die sich ganz nach den Leistungen des jeweiligen Nutzers richten.

Wii Fit weckt das Bewusstsein für die Bedeutung körperlicher Fitness im Alltag und motiviert die ganze Familie. Denn das Programm ermöglicht es bis zu acht Einzelpersonen, ihre Fortschritte zu verfolgen und miteinander zu vergleichen. Sobald die Wii Fit-Disc einmal in die Konsole eingelegt wurde, lässt sich im Wii Menü der neue Wii Fit-Kanal aufrufen. Das heißt: Auch ohne erneut eine Disc einzulegen, können bestimmte Grundfunktionen des Wii Balance Boards genutzt werden: sich wiegen, seinen Body Mass Index oder seinen Körperschwerpunkt ermitteln oder durch einen Balancetest sein Wii Fit-Alter feststellen. Zudem lässt sich abfragen, wie lange welche Übungsart pro Tag absolviert wurde.

Mit all dem und mehr ermöglichen Wii Fit und das Wii Balance Board der ganzen Familie einen leichten Zugang zu einem unterhaltsamen Trainingsprogramm – und zu mehr Spaß an Bewegung!

(c)Text und Bild: Nintendo

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.