Ich koche mit meiner Mama auf der Wii

Neulich hat mein lieber Schatz wieder zugegriffen und ein Spiel gekauft, was wir beide schon seit den Anfängen der Wii unbedingt besitzen wollten, was aber erst kürzlich den Weg in die deutschen Läden gefunden hat: Cooking Mama.

Eigentlich ist Cooking Mama ganz einfach. Stellt euch vor, ihr werdet in eine Küche gesteckt mit einem Rezept und müsst es nachkochen. Genau das tut ihr auch bei Cooking Mama: ihr schnibbelt, zermanscht, mischt, rührt, brät und backt, was das Zeug hält – nur halt virtuell mit der Wii-Fernbedienung. Die Bewegungen sind den echten aus der Küche nachempfunden.

Es gibt 55 Rezepte aus verschiedenen Ländern, die ihr in Cooking Mama nachkochen könnt. Anfangs sind davon nur wenige im virtuellen Kochbuch. Weitere schaltet ihr frei, indem ihr die Kochrezepte eins nach dem anderen nach kocht. Dabei werdet ihr für eure Kochkünste bewertet, mit einer Punktzahl und einer Medaille: von Gold bis Bronze.

Ich habe Cooking Mama letzte Nacht einmal durchgespielt (dauert ca. 5 Stunden). Fast ein Viertel der Rezepte muss ich jetzt noch mal kochen, weil ich zu viele Fehler gemacht habe und meine Bewertung schlecht ist. Andere Rezepte möchte ich jetzt noch mal kochen, weil es einfach nur Spaß macht.

Es gibt in Cooking Mama auch einen Zweispielermodus und einen Modus, bei dem man gegen den Computer antreten kann. Hier macht man allerdings dasselbe wie im Einspielermodus.

So viel Spaß Cooking Mama auch macht, es gibt leider auch Mängel beim Spiel. Ich kenne zwar das Originalspiel nicht, aber es wirkt so, als hätte man für die deutsche Version die Übersetzung einfach so mal schnell dahingeschludert. Die Beschreibungen der Aufgaben sind ganz ehrlich unter aller Sau. Ich habe eigentlich nie verstanden, was ich jetzt eigentlich machen muss. Das ist peinlich für den Hersteller!
Aber ich habe mir dadurch den Spaß nicht nehmen lassen. Ich habe selbst probiert und bei den meisten Aufgaben habe ich jetzt den Bogen raus. Bei anderen probiere ich weiter… da werde ich auch noch dahinterkommen, was das Spiel jetzt eigentlich von mir will.

Es ist schade, dass Cooking Mama erst so spät in Deutschland erschienen ist und ich hoffe, das tut auch dem Hersteller jetzt ein wenig weh. Ich weiß nicht, wie die Verkaufszahlen sind, aber Cooking Mama wäre hier auch besser schon kurz nach der Wii erschienen – wie in den anderen Ländern-, als das Spielekonzept der Wii noch neu war. Es gibt inzwischen Spiele, die fordern technisch mehr heraus und auch die Grafik von Cooking Mama ist im Vergleich zu neueren Wii Spielen ein wenig zurückgeblieben.

Nichtsdestotrotz ist Cooking Mama für unseren Haushalt eine schöne Anschaffung, die sich gelohnt hat. Denn das Spiel macht einfach einen heiden Spaß. Ich kann es jedem ans Herz legen, der Spaß dabei empfinden könnte, virtuell den Kochlöffel zu schwingen und etwas über die Speisen dieser Welt zu lernen. Eins muss man dem Spiel nämlich lassen: wären Mengenangaben in dem Spiel genannt, könnte man diese Rezepte sicherlich echt nachkochen.

Weitere Infos zum Spiel erhaltete ihr auf dieser englischen Seite des Spiels. Leider konnte ich zu Cooking Mama keine offizielle deutsche Seite finden.

Factsheet:

Name: Cooking Mama
Publisher: Vivendi Universal
Hersteller: Naughty Dog
Spieler: 1 Spieler
Altersfreigabe: USK freigegeben ohne Altersbeschränkung

Unsere Wertung:

Gnislew
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.