MySims – Bau mir bitte einen Stuhl

Nach dem großen Erfolg von der Lebenssimulation „The Sims“ auf dem PC machte sich die Spielreihe daran auch andere Systeme zu besuchen. Vor allem Sonys Playstation war ein beliebtes Ausflugsziel für die Sims. Mit dem erscheinen der neuen Nintendo Konsole Wii entschieden sich die Sims auch diesem System einen besuch abzustatten. Erst mit Ablegern der klassischen Reihe, dann mit einem Spiel im ganz eigenen Look. „MySims“ war geboren.

Bauen, gestalten, helfen

In „MySims“ seid ihr die rechte Hand der Bürgermeisterin der Stadt in die ihr neu gezogen seid. Zu Beginn euer neuen Karriere ist eure neue Heimat ziemlich heruntergekommen und nur wenige Sims Leben in der Stadt. Eure Aufgabe ist nun die Stadt wieder lebenswert zu machen und dafür zu sorgen, dass neue Sims in die Stadt kommen. Um dies zu erreichen besucht ihr die bereits lebenden Menschen in der Stadt und baut für sie nach ihren Wünschen Möbel. Dadurch wird die Stadt schöner und potenzielle neue Sims kommen in die Stadt und übernachten im stadteigenen Hotel. Hier könnt ihr sie besuchen und ihnen dann eigene Häuser bauen. Danach baut ihr wieder Möbel, lasst neue Sims einziehen. Und danach wieder.

Was sich ein wenig eintönig anhört ist im Spiel interessanter als erwartet. Um die Möbel und Häuser nach den Wünschen der Sims zu gestalten braucht ihr nämlich Essenzen, die überall in der Stadt verstreut zu finden sind. Sie wachsen auf Bäumen, man bekommt sie durch Interaktion mit anderen Sims, man kann sie angeln. Überall in der Stadt kann man sie finden.

Und was muss man erreichen?

Das ganze bauen und sammeln hat sogar ein tieferes Spielziel. Das Hauptziel in „MySims“ besteht darin, aus der heruntergekommen Stadt eine 5-Sterne Stadt zu erbauen. Dafür muss man die Häuser perfekt nach den Wünschen der Sims einrichten. Je akkurater man hierbei vorgeht umso schneller bekommt man einen Stern und als Bonus neue Möbelstücke die man fertigen kann. Auch schaltet man nach und nach neue Regionen der Stadt frei. Neben dem Stadtzentrum kann man dann zum Beispiel auch einen Wald und eine Wüste besiedeln.

Muss man MySims nun haben

Meiner Meinung nach ist MySims EA ganz gut gelungen. Perfekt ist der niedliche Wii Auftritt der Sims zwar noch nichts, aber gerade die jüngere Generation wird große Freude an diesem Ableger der Sims-Reihe haben. Kritik gibt es aus Sicht der längjährigen Sims-Spieler an den Wii-Sims aber auch. Die eigentliche Lebenssimulation, die die Sims-Spiele bisher ausgezeichnet hat, hatte in dieser Sims-Version nämlich keinen Platz. Als Job ist man zwar Baumeister, aber die sozialen Faktoren fehlen fast völlig. Man muss seine Freundschaften nicht wirklich pflegen und tiefergehende Beziehungen kann man erst gar nicht eingehen. Dafür würde der Knuddelfaktor deutlich angehoben, wodurch man eine völlig neue Zielgruppe erreicht und auch die Möglichkeit seine Möbelstücke völlig frei zu gestalten ist neu für die Sims-Reihe.

Für einen möglichen Nachfolger wünsche ich mir von EA mehr spielerische Möglichkeiten und ein etwas umfangreicheres Beziehungsleben. Dann wandert auch „MySims 2“ in meinem Spieleschrank.

Factsheet:

Name: MySims
Publisher: Electronic Arts
Hersteller: Electronic Arts
Spieler: 1 Spieler
Altersfreigabe: USK freigegeben ohne Altersbeschränkung

Unsere Wertung:

Gnislew
Schnaetty
Durchschnitt:

Leserwertung
[Total: 0]

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.